Mittwoch, 14. Juli 2010

God bless America

Die amerikanische NIA (National Inflation Association) empfiehlt den Amerikanern dringenst Lebenmittel- und Trinkwasservorräte anzulegen! (Der entsprechende Link ist unter Meldungen zu finden)

Angeblich wegen akuter Hyperinflation. Laut NIA sind dann die Supermärkte leer geräumt und es gibt nichts mehr zu kaufen ...

Nicht nur, dass über 40 Millionen US-Bürger Lebensmittelmarkenbenützer sind, das sind mehr als 10% der gesamten US-Bevölkerung, die Zuschüsse benötigen, um sich ernähren zu können, ist bei einer Hyperinflation die Gefahr von leeren Supermärkten nicht ausgeschlossen, aber die Wahrscheinlichkeit ist ungleich höher, dass die Supermärkte noch Ware haben, die Menschen diese aber fast nicht bezahlen können.

Wenn dem so ist, ok, dann hat die Warnung ihre Berechtigung. Doch ich glaube, hinter dieser eindringlichen Warnung steckt ein wenig mehr, als nur die Gefahr einer Hyperinflation. Derzeit ist die USA einigen sehr ernsten Gefahren ausgesetzt. Eine mögliche Hyperinflation ist nur eine davon.

Die Ölpest der versunkenen Deepwater Horizon wird mit Sichereit noch einige äusserst spektakuläre und vernichtende Überraschungen bringen. Von einem Stop des Blow Outs ist man auch mit der neuen Methode der Absaugglocke nicht wirklich weitergekommen. Ausserdem nehme ich stark an, wie uns die Vergangenheit immer wieder lehrte, wird uns nur ein kleiner Teil der Wahrheit gesagt und viel, viel vorenthalten. Warum ist praktisch die gesamte Südküste für Journalisten und Private komplett gesperrt? Transparenz und glaubwürdige Wahrheit wäre jetzt angemessen - Heimlichtuerei und Versteckspielen spült nur (wieder einmal) die konspirativen Verschwörungstheoretiker an die Oberfläche. Auch ein derzeit diskutierter Einsatz von Mini Nukes (kleine Atombomben unter 5 Kilotonnen Sprengkraft) zur Versiegelung des Meeresboden birgt enorme Risiken und kann sich für die gesamten Golfküstenstaaten zu einer riesigen Katastrophe entwickeln. Möglicherweise, auch durch eventuelle Hurricans während des Sommers könnte der Süden der USA bis zu einigen 100 Meilen für den Menschen unbewohnbar werden. Betroffen sind über 40 Millionen Menschen!

Der US-Dollar steht im Moment wesentlich schlechter als die Eurozone. Der Euro hat ja bekanntlich gegen den Greenback ein wenig des Absturzes wieder gutgemacht und steigt weiter. Die Budgetpolitik der Amerikaner ist selbstmörderisch und bald nützt es Heli-Ben auch nicht mehr, Dollars aus dem Hubschrauber abzuwerfen. Die wirtschaftliche und finanzielle Lage in den Staaten ist extrem schlecht, der Mittelstand und die unteren Schichten verzeichnen eine rasant zunehmende Verarmung. Da aber keine Bemühung in Sicht ist, die Probleme in den Griff zu bekommen, ausser immer wieder den Markt mit neuen Dollars zu überschwemmen, ist die Katastrophe vorprogrammiert!

Hinzu kommt, dass die USA ein exorbitantes Militärbudget hat. In den letzten Jahren weit über 500 Milliarden US-Dollar p.a.!! Das ist mehr, als alle anderen Staaten dieser Welt, inklusive China und Russland! Ein aufgeblasener Apparat, in zwei teure Kriege verwickelt, führt sich selbst ad absurdum. Wie lange kann dieses extrem teure Spielzeug der amerikanischen Eliten noch finanziert werden, ohne dass sich der Unmut jener entlädt, die an dieser Politik in die Verarmung gedrängt werden.

Zwei Szenarien sind durchaus vorstellbar und sogar sehr wahrscheinlich. ... und das bereits sehr bald. Wenn die US-Army, und damit meine ich den gesamten Militärapparat, sich aus finanziellen Gründen verkleinern muss, kann es zu einem offenen Putsch gegen den Präsidenten und der Regierung kommen! Angeblich gibt es bereits dahingehend Tendenzen ...

Das könnte sich natürlich schlagartig ändern, wenn die USA wieder einmal einen Krieg provoziert. Die Vorbereitungen und das Säbelrasseln gegen den Iran lässt Schreckliches ahnen. Wie weit die entsprechenden Vorbereitungen tatsächlich sind, können wir nur schemenhaft beurteilen. Doch der Truppenaufmarsch von Carrierverbänden sind eine deutschliche Sprache! Dass dieser mögliche Konflikt in einer hochbrisanten Region möglicherweise ausartet, ist zu befürchten. Interessant ist, dass der Iran sich weder von Israel noch von den USA einschüchtern lässt ... so als hätte er einige Trümpfe in der Hand. Ich darf auch darauf aufmerksam machen, dass die USA seit dem 2. Weltkrieg trotz ihrer HighTech-Kampfmaschinerie keinen Krieg mehr gewonnen hat. Ausser auf der kleinen Karibikinsel Grenanda. Auch die derzeit geführten Kriege in Afghanistan und dem Irak sind für die Amerikaner mehr oder weniger ein Desaster!

Wusstest du, mein lieber Freund, dass bisher alle sogenannten Kriegsgründe der USA nur Lügen waren? Warum sollte es diesmal anders sein? Ein Staat der für sich die Führung der Welt beansprucht, ist tatsächlich der einzige wirklich gefährlich Terrorist, der andere, souveräne Staaten überfällt, Regierungen nach Gutdünken stürzt und die ganze Welt mit einem unwirklichen, erschreckenden Militär- und Finanzapparat in Geiselhaft hält.

Dabei geht die Basis, nämlich das amerikanische Volk, vor die Hunde. Wie lange es sich das noch gefallen lässt, ist die Frage? Aber das offizielle Amerika hat vorbeugend über 800 Lager, verteilt in allen Bundesstaaten, errichten lassen, damit man das eigene Volk in Konzentrationslagern unter Verschluss halten kann! Hat ein Militärputsch nicht schon stattgefunden ... im Land, das sich brüstet frei und patriotisch zu sein, nach jeder Rede die Floskel "God bless America" predigt und sich selbst als das Land mit der ältesten Demokratie der Neuzeit bezeichnet. Aber selbst die viel besungene und glorifizierte Verfassung, auf die die Amerikaner mit Recht stolz sein können, ist das Papier nicht mehr wert, auf der sie geschrieben wurde. Nach 9/11 hat der von Bush eingeführte und von Obama verschärfte Patriot Act die Verfassung ausgehebelt und aus einer ohnehin scheinheiligen Demokratie einen faschistisch geführten Polizei- & Militärstaat werden lassen. Die Fratze des Teufels wird immer deutlicher.

Dabei bin ich kein Amerikahasser, doch der hegemonistische Imperialismus und das offensichtliche Bestreben eine Weltregierung zu werden, erfüllt mich mit Angst und Schrecken. Ein Land, das seine eigenen Probleme nicht lösen kann, wie sollte es globale lösen können?

Der Traum vom "American way of Life" ist geplatzt wie eine Seifenblase. Statt Glanz und Glimmer sind jetzt destruktive Kräfte am Werk, die offensichtlich nicht nur das eigene Volk, den eigenen Staat zerstören und unterdrücken wollen, sondern die ganze Welt. Und doch sind sie dabei, den Bogen zu überspannen. Unmut regt sich, die Kritik gegen die USA wird auf Grund der derzeitigen Situation, auch des Öl-Desasters wegen, weltweit grösser. Leider werden sie, die Amerikaner, die Flucht nach vorne antreten und ihre scheinbare Macht aufzeigen. Dass dies allerdings der Todesstoss der stolzen Nation werden wird, ist vorauszusehen. Es wird ein staatlicher Suizid ... schlussendlich!

Dass die NIA deswegen empfiehlt, sich genügend Lebensmittel- und Trinkwasservorräte anzulegen, erscheint in diesem Blickwinkel logisch und notwendig!







Übrigens, auch hier in Europa ist eine Einlagerung von Lebensmitteln und Trinkwasser für mindestens einige Wochen dringenst empfehlenswert! Zusammengestellte Lebensmittelpakete bekommst du bei Gewürz-Bazar, extrem lang haltbare Lebensmittel und Filtersystem für die Trinkwasseraufbereitung sind bei Langzeitlebensmittel erhältlich. Ich empfehle beide Unternehmen. Niemand kann sagen, was, wie, wann kommen wird - doch ich bin lieber ein paar Monate zu früh, als nur eine Stunde zu spät dran!



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



Employment-Population Ratio (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)
Defizitverfahren jetzt gegen 24 von 27 EU-Ländern (goldreporter.de)
Kreditschützer: "Gipfel der Pleitewelle nicht erreicht" (diepresse.com)
Europäischer Finanzmarkt: Noch viel Sand im Getriebe (kleinezeitung.at)
Banken bangen um Steueroasen (manager-magazin.de)
Griechenland leiht sich erfolgreich Geld (nzz.ch)
Die Lage in Japan ist ernst (nzz.ch)
Weshalb die Chinesen auf den Euro setzen (20min.ch)
»Dagong Global Rating« stuft die Kreditwürdigkeit der USA auf »AA« herab (kopp-verlag.de)
Fed soll Gelddruckmaschine anwerfen (handelsblatt.com)

USA verbieten erneut Tiefseebohrungen (tagesschau.de)
Die Suche nach der Nadel im Ozean (faz.net)
Kampf gegen Ölpest: BP verschiebt wichtige Tests ()

US-Raketen in der Umgebung Chinas stationiert (kopp-verlag.de)



Hyperinflation: Warum Sie Trinkwasser- und Nahrungsmittelvorräte einlagern müssen - Leere Supermarktregale: Die US NIA erklärt an einem aktuellen Beispiel, warum Sie sich und Ihre Familie auf die Auswirkungen der Hyperinflation vorbereiten müssen. Die National Inflation Association (NIA) hat heute an alle Amerikaner eine Warnung herausgegeben, dass es während der bevorstehenden Hyperinflation aufgrund von staatlichen Preiskontrollen wahrscheinlich zu leeren Supermarktregalen kommen wird. Heute Morgen veröffentlichte die NIA ein extrem wichtiges Video, das beschreibt, wie die Hyperinflation in den USA aussehen wird. (propagandafront.de)

Euro-Rettungsschirm soll auch Pleitebanken auffangen - Die Stresstests bei europäischen Banken laufen – und Politiker schließen nicht aus, das das eine oder andere Geldhaus durchfällt. Für diesen Fall hat Währungskommissar Olli Rehn aber schon eine Lösung: Der 750 Milliarden Euro schwere Notfall-Fonds für Pleitestaaten soll auch notleidende Banken retten. Doch der steht immer noch nicht. (handelsblatt.com)

Der Beginn eines Bürgerkrieges? Nun ist es so weit – der erste Funke hat etwas angezündet, was in den nächsten Jahren vermutlich ein Flächenbrand in der ganzen EU werden wird. Der Sprengstoffanschlag während einer angemeldeten Demonstration in Berlin ist erst der Anfang. Dabei waren 16 Polizisten verletzt worden, zwei von ihnen schwer. (derhonigmannsagt.wordpress.com)

Jetzt sollen die EU-Staaten selbst entscheiden - Keine europaweite Regelung: Die EU-Kommission will den Mitgliedstaaten künftig die Entscheidung über den Anbau genetisch veränderter Pflanzen selbst überlassen. Die Behörde hofft, damit die jahrelange Blockade bei der Zulassung genetisch veränderter Organismen zu überwinden. (tagesschau.de)

Geplante Angriffe gegen die Homöopathie - Aufmerksame Beobachter haben es vielleicht schon bemerkt. Es wird ein Großangriff gegen die Homöopathie gefahren. Immer wieder eingestreut in den Blättern der Mainstreampresse - negative Berichte über die angebliche Unwirksamkeit der Homöopathie. Nun auch im Spiegel als großer Aufmacher: Homöopathie - die große Illusion. Der engagierte Leiter des Homöopathie-Lehrinstituts "ars Curandi" Carl Classen klärt in einem Artikel über die vermutlichen Hintergründe auf und beschreibt, wo die die eigentliche Illusion liegt. (ipbblog.blogspot.com)

kostenloser Counter



Keine Kommentare: