Freitag, 9. Juli 2010

Beginnt bald der Sturm?

Die Überheblichkeit der Banken, Politiker und Medien geht mir schon sehr auf die Nerven. "Der Aufschwung kommt", "Die Weltwirtschaft wächst wieder", usw. - es scheint ja (fast) alles in Ordnung zu sein und bald können wir vermutlich sagen, dass die Krise Vergangenheit ist ...

Ich darf euch, liebe Freunde, erinnern, dass Anfang Mai, wie im Juni die EZB mitgeteilt hat, es wieder einmal sehr knapp war, dass die Banken- und Finanzwelt am Zusammenbrechen war. Das kann sich, auch wenn man Europa mit einem 750 Milliarden Schutzschirm "gerettet" hat, kaum wesentlich verbessert haben. Demnach sind viele, viele Zahlen, Fakten und Statistiken, wie wir an Griechenland feststellten, völlig falsch, erstunken und erlogen! Uns wird mit Gewalt eine heile Illusion vorgespielt, die nichts anderes ist, als ein hochexplosives und gefährliches Potemkinsches Dorf, mit vielen Terroristen, die nur darauf warten, uns, die Bauern zu vernichten. Allerdings sind die Terroristen Politiker, Banker und Ökonomen!

Gestern telefonierte ich mit einem Freund, der warnt vor einem gewaltigen Aktiencrash ... in diesem Sommer! Munter begann ich zu recherchieren, und sie da, es sind einige Kenner der Materie, die dies bestätigen. Mitte Juli bis Mitte August soll einiges passieren. Bei einem ruhigen, beschaulichen Sommer(loch) scheint es heuer nicht bleiben zu wollen. Zu sehr ist die Lage angespannt!!!

Und auch dass Gerüchte herumschwirren, die besagen, dass einige grosse europäische Banken, darunter die Deutsche bank, den angekündigten Stresstest nicht positiv überstehen werden, ist leider zu erwarten und wird die ohnehin brisante Lage wesentlich verschärfen.

Dazu kommt natürlich die Geschichte rund um BP und Deepwater Horizon, die für einige besonders unliebsame Geschichten enormes Potential hat. Man spricht davon, dass wenn Schadensersatzansprüche geltend gemacht werden, BP von einem Tag auf den anderen pleite sein wird, und dass diese Pleite sich stärker auf den Finanzmarkt auswirken wird, wie 2008 der Zusammenbruch von Lehman & Brothers! Und dass es zu Schadensersatzforderungen in enormer Höhe kommen wird, ist sicher. Denn der gesamte Süden der USA ist davon betroffen und die Küstengegenden weitgehend kontaminiert. Die Bereiche Fischerei, Fischproduktion, Tourismus und die Freizeitindustrie stehen derzeit vollkommen still. Bereits der bisherige Schaden wird auf eine zweistellige Milliardensumme geschätzt! Dazu kommen die ersten Erkrankungen, die natürlich ebenfalls auf BP abgewälzt werden muss, denn wie wir wissen, ist das Gesundheitssystem in den USA gleichzustellen mit einem aus einem afrikanischen Entwicklungsland - selbst zahlen, oder eine Behandlung bzw. Therapie ist unmöglich. BP wird die Folgen von Deepwater Horizon kaum überstehen, auch wenn angebliche Investoren derzeit verhandeln ...

Später kam noch ein anderer Freund bei mir auf einen Kaffee vorbei. Ein Soldat und Waffennarr, der sich in den letzten Tagen Munition bei Firmen, die für das Militär (nicht nur das österreichische!) produzieren, bestellen wollte. Er bekam die Auskunft, dass sie bis zur 43. Kalenderwoche völlig ausgebucht sind! Ein Hinweis, dass die US-Truppen schon bald in den Iran einmarschieren? Österreichische Firmen fertigen Präzisionsscharfschützengewehre und die dazugehörige Munition! Das ist natürlich nur eine Vermutung, passt allerdings zu den offensichtlichen Säbelrasseln und Drohgebärden der Amerikaner ...

Nicht nur Fidel Castro warnt vor einem Atomkrieg und eine Ausweitung möglicherweise globalen Ausmasses. Derzeit werden in fast allen Staaten mögliche Auswirkungen durchgespielt. Wenn man weiss, dass bei Überfällen der USA auf andere souveräne Staaten die genannten Kriegsgründe bisher niemals tatsächlich zutrafen, haben wir wieder einmal eine terroristische Attacke, möglicherweise wirklich mit thermonuklearen Waffen zu befürchten. Die Frage ist, wo steht Russland, wo steht China ... und schlussendlich, wo stehen die anderen muslimischen Staaten, vor allem die arabische Welt? Erfüllen sich unerwartet plötzlich die Prophezeiungen des berüchtigten Armageddons?

Die USA jedenfalls steht mit dem Rücken zur Wand, der US-Dollar wird immer öfters als Weltleitwährung in Frage gestellt - Alternative sind die synthetischen Sonderziehungsrechte, die allerdings ebenso eine enorm fragwürdige Sache sind und nur auf Papier existieren. Doch wenn sie den US-Dollar ablösen, dann bricht die USA binnen kürzester Zeit zusammen! Und mit dem Kollaps des US-Dollars auch die gesamte westliche Industriewelt ... dessen müssen wir uns im klaren sein!

Was soll man angesichts dieser hochsommerlichen Aussichten tun? Zunächst, nicht panisch reagieren, all das sind nur vermutungen in einem mehr oder weniger hohen Wahrscheinlichkeitsbereich! Noch funktioniert alles ... nur wie lange noch? Wichtig ist, die vorhandenen Euros umschichten ... in Lebensmittel, Edelmetalle und vielleicht sichere Währungen, wie den Schweizer Franken oder die norwegische Krone. Auch Investitionen in Dinge, die möglicherweise in Notfällen dringend benötigt werden, sind angebracht. Dazu zählen, sollte man sie noch nicht besitzen, eine Axt, ein Kompass, regionales Kartenmaterial, Treibstoff, warme Kleidung, Decken, gutes, langlebiges Schuhwerk, autarke Taschenlampen, Radiogeräte, etc., gutes, biologisches Saatgut, Trinkwasseraufbereitung, benötigte Medikamente und vieles mehr.

Nicht zu empfehlen sind derzeit Investitionen in Immobilien - ausser in kleine Bauernhöfe auf dem Land! Die Immobilienpreise werden noch enorm fallen ... und später kann man möglicherweise mit wenig Gold- oder Silbermünzen genug davon kaufen. Immobilien bzw. Grundstücke können insofern noch sehr teuer kommen, weil der Staat dringend Geld benötigt und die Steuern auf Grund und Boden noch exorbitant steigen werden. Grund und Boden kann man weder emigrieren, noch verheimlichen, noch davontragen!

Wichtig ist in jedem Fall die körperliche Vorbereitung - man sollte fit sein! ... und die geistige - dann ist man von Überraschungen gefeit!

So, nun bleibt mir noch, euch allen, liebe Freunde, einen schönen Sommer zu wünschen. Heuer wird dieser mit Sicherheit sehr ereignisreich, glaubt mir! Ich bleibe jedenfalls, bis vielleicht eine Woche im August, falls es noch möglich ist, auf Urlaub zu fahren, am Ball!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



Über Gold, Aktien und Volatilität (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)
Deutsche Bank fällt durch Stresstest? (mmnews.de)
Banker fürchten Schulden-Crash in Europa (spiegel.de)
«Es gibt Gerüchte, dass die Banken gegen den Euro spekulieren» (bernerzeitung.ch)
Europa, ein Pulverfass mit Rauchverbot (diepresse.com)
Warum China Angst macht (ftd.de)
US-Konsumentenkredite brechen im Mai weiter ein (wirtschaftsfacts.de)
What does one TRILLION dollars look like? (methodshop.com)

BP setzt sich neues Ziel für Ölleck (handelsblatt.com)
BP sucht nach weißem Ritter für das schwarze Gold (diepresse.com)
Obama scheitert: US-Gericht erlaubt Tiefseebohrungen (diepresse.com)
Berechnungen sagen, Öl kommt nach Europa (theintelligence.de)



Baltic Dry Index fällt massiv - Ein weiteres deutliches Indiz für eine weltweite Abkühlung der Wirtschaft liefert der Baltic Dry Index (BDI). Der BDI, ein Preisindex für Massenfrachtgüter, wie Kohle, Eisenerze, Zement, Kupfer, Kies, Dünger, Kunststoff-Granulat und Getreide, fiel heute um kräftige -3,9% auf nur noch 1'940 Punkte, nachdem er gestern bereits um -5,1% fiel. (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)

Stresstest wird zum Streicheltest - 91 europäische Banken werden von den Aufsehern durchleuchtet. Mit der Veröffentlichung der Resultate soll Vertrauen geschaffen werden. Analysten und Investoren sind jedoch kritisch. Sie halten die Veranstaltung für eine Farce. (ftd.de)

Wurde US-General in Afghanistan wegen einer Indiskretion über Geheimdienstaktivitäten gefeuert? Als US-Präsident Obama im vergangenen Monat den kommandierenden General für Afghanistan, Stanley McChrystal, gefeuert hat, geschah dies nicht wegen eines indiskreten Interviews McChrystals mit der Zeitschrift Rolling Stone, in dem er Obama und die Regierung wegen ihrer Afghanistan-Politik scharf kritisiert hatte. Zuverlässigen Berichten zufolge lag der wahre Grund darin, dass der General geheime Verbindungen der USA zu einem führenden Drogen-Warlord preisgegeben hatte. Wenn die Berichte zutreffen, so bedeutet dies, dass Washington einen weit schlimmeren Hintergrund vertuscht. (kopp-verlag.de)

Bio-Landwirtschaft erfolgreicher gegen Schädlinge als konventioneller Anbau - Im Vergleich zu konventionellem Anbau, etwa von Kartoffeln, führt eine biologische Landwirtschaft zu einer ausgewogeneren Artenvielfalt an Insekten und deren Feinden innerhalb der Anbauflächen und ist somit deutlich besser dazu geeignet, Schädlingsbefall zu verhindern als konventioneller Landbau. (grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com)




kostenloser Counter



Kommentare:

trttttttttttttttttttt hat gesagt…

Hier kommt eure Seite aber sehr schlecht weg: http://uxmadexmyxday.wordpress.com/2010/07/09/das-goldene-zeitalter/

colombelle hat gesagt…

n. Heuer wird dieser mit Sicherheit sehr ereignisreich, glaubt mir!

Wir nehmen euch beim Wort!

Und ja man sollte fit bleiben.
Wenn möglich kein Kubanischer Rhum mehr trinken. ;)
Schwarzbraun ist die Haselnuss und schwarzbraun soll mein Mädel sein,genauso wie ich :))))