Dienstag, 1. Juni 2010

Wie lange schaut die Welt den Israelis noch zu?

Der immer unverständlichere Kampf der Israeli gegen den weltweiten Anitsemitismus wird zur faschistischen Farce. Gegen all jene Vorwürfe, die sie noch immer an vor allem das deutsche und österreichische Volk stellen, handeln sie ebenso.

Was hinlänglich als Holocaust bekannt wurde, wird jetzt, nur in einer etwas abgewandelten Form ebenso praktiziert. Nämlich ein komplettes Volk, das ihnen von der Abstammung und Rasse im Weg steht, wird in ein riesiges Konzentrationslager gesteckt und von der Aussenwelt und vom lebensnotwendigen Nachschub abgeschnitten.

Dabei muss man allerdings eine wichtige Kleinigkeit über das Volk der Israelis wissen, die allgemein nicht bekannt ist. Leider habe ich diese Arbeit eines israelischen und damit jüdischen Forscher nicht mehr, aber ich zitiere diesen frei. Das heute in Israel lebende Volk nennt sich zwar jüdisch und bekennt sich zum jüdischen Glauben, ist aber nicht jüdischer Abstammung. Das heisst, es stammt nicht von den Urjuden ab. Das heutige israelische Volk stammt von sogenannten konvertierten Juden ab. Ihre Ahnen haben sich irgendwann in der Vergangenheit zum jüdischen Glauben bekannt. Dieser Forscher meinte, dass nur ein minimaler Prozentsatz tatsächlich ur-jüdisch ist ... Die Frage, wer nun heute das Volk der damaligen Juden im heutigen Israel denn sei, beantwortet er überraschenderweise mit: die Palästinenser. Sie stammen tatsächlich mehrheitlich von den Juden ab, sind allerdings irgendwann zum Islam konvertiert.

Erinnern wir uns, die heutigen Israelis haben im vorigen Jahrhundert das Land Palästina okkupiert, um den jüdischen Staat Israel auszurufen!

Gleich wie auch die europäischen Kolonialmächte, wurde das Land erobert und die dort lebende Bevölkerung vertrieben oder unterdrückt. Dass dies heute noch extreme Spannungen mit sich bringt, ist nachvollziehbar. Vor allem, wenn man beachtet, dass dort eigentlich Juden, die im Laufe der Zeit Moslems geworden sind, lebten. Die Israeli führen Krieg gegen ihr ursprüngliches Volk, von dem sie glauben abzustammen ...

Nachdem der Staat Israel gegründet, das heisst, das Land erobert wurde, mussten sie effizient um ihre Sicherheit sorgen, denn die Palästinenser, die ehemaligen Landbesitzer, wurden enteignet und unterdrückt. Dazu konnten sich die Israeli die fast bedingungslose Unterstützung der beiden damals stärksten Länder sichern - die der USA und die Englands. Vor allem die USA haben sich als bedingungsloser Partner und Zahler hervorgetan. Egal wie brutal die Israelis gegen die Palästinenser vorgehen, die Unterstützung der Amerikaner ist ihnen sicher ... auch die entsprechend notwendigen Waffenlieferungen.

Durch den Umstand der latenten Bedrohung Israels, haben sie es mit Hilfe der USA in kürzester Zeit geschafft, nicht nur eine modernst ausgerüstete und besonders effiziente Armee aufzustellen, sie verfügen auch mit den Mossad über den wohl besten Geheimdienst der Welt.

Und damit begann eine skurrile Art der Doppelmoral. Einserseits werfen sie Deutschland und Österreich noch immer rechte und faschistische Tendenzen vor und vergleichen noch immer die beiden Nationen mit dem faschistischen Tausendjährigem Reich. Nicht nur hohe Reperationszahlungen und Entschuldigungen vieler Politiker konnten das bilaterale Klima entspannen, leider versuchen die Israeli auch heute noch jeden hier lebenden Deutschen und Österreicher weiterhin in die Verantwortung vergangener Zeiten zu drängen. Auch heute noch warnen sie offen vor den rechtsradikalen Tendenzen in unseren Ländern. Doch die technisch modernst ausgestatteten deutschen Uboote, konstruiert für atomare Trägerarketen nehmen sie ... gratis!

Und so sehr sie vor einer möglichen Wiederholung des Holocaust warnen, umso mehr setzen sie faschistisches Gedankengut und Praxis bei der Bekämpfung der Palästinenser ein. Es ist keine Terrorbekämpfung, sondern es ist ein ganz banaler Krieg, ein Gemetzel gegen ein weitgehend wehrloses Volk, das im grössten Konzentrationslager der Welt kaserniert ist.

Wenn ihre faschistoide Paranoia so weit geht, völkerrechtlich bedenklich, Hilfslieferungen zu überfallen, die von vielen Prominenten und Politiker begleitet werden und die für das Volk im Gazastreifen absolut notwendig sind, dann müsste dieses Land weltweit geächtet werden.

Die Israeli haben sich zu einem gigantischem Sicherheitsrisiko, nicht nur für den Nahen Osten, empor gearbeitet. Sie besitzen Atomwaffen und weigern sich den Atomsperrvertrag zu unterzeichnen. Sie verfügen über eine höchst schlagkräftige, mit modernsten Waffen ausgestattete und bestens ausgebildete Armee. Und wer zweifelt noch daran, dass sie dieses Overkillpotential nicht einsetzen werden?

Noch kein Politiker hat es geschafft, diesen extrem brisanten Konfliktherd zu entschärfen! Im Gegenteil, so wurden "Friedensgespräche" geführt und hinterrücks die israelische Armee weiterhin mit Waffenlieferungen aufgerüstet.

Der Überfall auf die Schiffe des Hilfskonvois, die Toten und Verletzten Aktivisten, sind extreme Auswüchse eines faschistiod-paranoiden Politiksystems, die in jedem und allem eine Bedrohung ihres Landes sehen, das sie vor einigen Jahrzehnten geraubt haben.

Ich kenne Israelis. Sie sind liebe, nette Menschen, die allerdings nicht wissen, was tatsächlich in hrem Land vor sich geht. Desinformation und Lügen werden ihnen aufgetischt, so als wären die Palästinenser eine wirkliche Bedrohung für Israel. Hier hat Diplomatie, Menschenverstand, Moral und Ethik total versagt. Wie lange schaut der Rest der Welt wirklich noch zu? Ich befürchte, bis weite Teile des Nahen Ostens in eine nukleare Wüste gebombt wurde und die Verantwortlichen vom eigenen Volk gelyncht wurden. Israel ist ein gefährliches Risiko für die gesamte Welt und den ohnehin nicht existenten Weltfrieden. Unterstützt von einer ebenfalls doppelmoralischen Macht, die völlig anders redet als sie handelt - die USA.

Wir werden, lieber Freund, das sei dir gesagt, das Ende des derzeitigen Staates Israel noch miterleben. Denn irgendwann muss die Weltengemeinschaft diesen Pyromanen und Kriegstreiber in die Schranken weisen. Jenes Land, das sich damit rühmt, Hitlers Holocaust an den Palästinensern weiterzuführen.

Verzeih´ mir, lieber Freund, die ungewöhlich scharfen Worte im heutigen Artikel. Ich habe nichts gegen Juden und nichts gegen Israeli. Ich habe jüdische Freunde, die ich sehr schätze. Doch ich bin ein absoluter Gegner der faschistischen, israelischen Politik der verbrannten Erde. Ich bin für Freiheit und Gleichberechtigung, jene Grundsätze, die Israel mit den Füssen tritt. Ich bin lange nach dem Krieg geboren, in einer offenen, aufgeklärten Gesellschaft aufgewachsen und habe es satt, immer noch die Schuld meiner Vorväter abtragen zu müssen.

Solange Israel nicht seine aggressive und menschenverachtende, faschistoide Politik ändert, wird der Nahe Osten nicht zur Ruhe kommen!



Israel stürmt Hilfsboot und tötet Passagiere (alles-schallundrauch.blogspot.com)
Wer so agiert, verprellt die letzten Freunde (kurier.at)
Israel: Friedensaktivisten ins Gefängnis (infokriegernews.de)
Israelische U-Boote fahren vor dem Iran auf (alles-schallundrauch.blogspot.com)







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



Warum ging Köhler? (mmnews.de)
Deutscher Bundespräsident - "Majestät" ist eine Mimose (derstandard.at)
Ratlos in Berlin: Wer folgt auf Köhler? (kurier.at)

Proteste partout - ein generalstreik geht um in Europa (wirtschaftsblatt.at)
5,3 Prozent, 16 Prozent oder 36 Prozent? Um wie viel ist das deutsche BIP gefallen? (berlinerumschau.com)
Zweifel an Spaniens Zahlungsfähigkeit wachsen (faz.net)
Bondinvestoren strafen Spanien ab (ftd.de)
Kredite für Spanien werden teurer (rp-online.de)
Schweizer Franken wird noch stärker (biallo.at)
Aus! Aus! Australien (bankhaus-rott.de)
Thirty-Two States are Now Officially Bankrupt (globalresearch.ca)

Endstation Revolution (markusgaertner.wordpress.com)



Merkel und die Krise: Keine Richtung, nirgendwo - Einst wurde Angela Merkel gefeiert als mächtigste Frau der Welt. Davon ist nichts mehr übrig geblieben. Jetzt muss sie sich von allen Seiten Vorgaben machen lassen. Ein Kommentar zur Kanzlerin. (tagesspiegel.de)

Ein Grab für den Euro - Griechenland? Längst vergessen. Spanien und Portugal? Schnee von gestern. Stellen wir uns einmal vor, es ginge um alles - nämlich den Euro ... Achtung Satire! (news.at)


Stellenabbau in Deutschland: Das erste Jahr Schwarz-Gelb - gezählt ab 6.10.2009. (egon-w-kreutzer.de)

kostenloser Counter



Kommentare:

Maldek hat gesagt…

Scharfe Worte.
Aber das Bild ist ein wenig verschwommen, fürchte ich.

Israel existiert nicht wegen der angeblichen Vorgänge im WW2.
Auch die Waffenlieferungen sind nicht eine "Wiedergutmachung" angeblich erlitterner Ungerechtigkeiten.

Hier geht es ums Öl. Israel ist ein Keil in der Moslemischen Welt, ein Außenposten des Westens, der USA in erster Linie.

Gerade du Johannes als Österreicher kannst das sicher verstehen. Wurde doch Österreich nur deshalb "neutral" damist Russland einen schwachen Keil in die NATO Front treiben konnte. Schaut euch dazu einfach mal die Form von AT in Eurasien-atlas an, dann wird das klarer.

Genauso funktioniert auch Israel. Eine Wunde in der Islamischen Welt um unsere Ölinteressen zu sichern.

The show must go on - und dafür brauchen wir Öl. Solange das Öl fließt kann Israel sich der USA sicher sein.

Ist doch ein guter Tausch für uns - wir kriegen das Öl und die kriegen bunte Zettelchen. Israel ist dabei unser Verbündeter.

tajne hat gesagt…

Freund
Israel ist kein faschistoides Land, Israel ist das gerechteste Land der Welt, Palestinenser sind das Problem....es lebe Israel