Mittwoch, 30. Juni 2010

Die verheimlichte Sensation

Vor rund 20 Jahren machte ein Schweizer Chemiker eine sensationelle Entdeckung. In einem künstlich hergestellten, elektrischen Spannungsfeld "erinnerten" sich Keimlinge von Mais, Weizen und Farne ihrer Urform und wuchsen, wie wahrscheinlich Millionen Jahre nicht mehr. Sie wuchsen in ihrer ursprünglichen Form. Ebenso konnte man bei Forellen diese Entwicklung beobachten.

Diese Entdeckung, die bei Pflanzen wesentlich mehr Ertrag, natürliche Saatproduktion und niederige Anfälligkeit für Krankheiten brachte, wurde von Ciba Geigy, heute Novartis, verheimlicht. Denn Ciba Geigy ist sowohl Saatproduzent als auch Hersteller von Pflanzenschutzmittel. Die Entdeckung, dass sich Keimlinge ihrer Urform erinnern, ist so, als würde an jenem Ast gesägt werden, auf dem man sitzt. Also ab in die Schublade und den Mantel des Vergessens darüber gebreitet.

Ein ausführliches Interview über den Urzeit-Code mit dem Sohn des Entdeckers bei nuoviso.tv!

Nun lass uns, mein lieber Freund, diesen Gedanken des Erinnern an den Urzeit-Code weiterspinnen. Es sind ausschliesslich meine laienhaften, etwas infantilen und überhaupt nicht wissenschaftlichen Gedanken, die ich hier anbringe. Aber vielleicht ist es genau das, was in nächster Zeit entscheidend sein kann, wenn die Menschheit den nun auch von diversen Wissenschaftlern kolportierten Bewusstseinssprung auf evolutionärer Ebene durchmachen wird.

Es wird immer wahrscheinlicher, dass wir kurz vor einem magnetischen Polsprung, einer Umpolung, stehen. Dabei bricht das Magnetgitternetz der Erde vollkommen zusammen und baut sich danach umgekehrt wieder neu auf. Nordpol wird Südpol, Südpol wird Nordpol. Dabei kann es zum Aufbau gigantischer Strahlungsfelder kommen. Phänomene, die wir weder wissen, noch berechnen, noch vorraussagen können. Und durch diese Strahlungsfelder könnte sich unsere DNS wieder an ihre Urform erinnern und unsere Keimlinge (Spermazellen, Eizellen) verändern.

Nein, nein, wir werden nicht wieder zu Steinzeitmenschen oder Neandertaler! Es gibt Legenden und Überlieferungen, dass einst der Mensch nicht über eine zweifache DNS-Strang, sondern einen zwölffachen DNS-Strang verfügt hatte. Man nennt dies das "Band des Lichts". Mit dem Untergang einer besonders hohen Zivilistation vor 13.500 Jahren (Atlantis), trat die Menschheit ins "dunkle Zeitalter" ein und es wurde ihr dieses volle Bewusstsein genommen. Statt dem zwölffachen DNS-Strang hatten wir plötzlich nur mehr den zweifachen DNS-Strang, die Doppelhelix. Das volle Bewusstsein auch das universelle Bewusstsein wäre für uns alle, ohne Ausnahmen wieder möglich. Zumindest der Umstand, dass wir unsere Nachkommen mit diesem ausstatten könnten. Es wäre wohl die einschneidenste Evolution der jüngeren Evolutionsgeschichte.

Wenn man nun Burkard Heims Theorie des multidimensionalen Weltbildes in diese Gedanken miteinbezieht, so wird dieses Szenario immer wahrscheinlicher. Wir sind und waren immer schon multidimensionale Wesen, die ständig, allerdings unbewusst, mit Teilen von uns, die sich in anderen Dimensionen befinden, kommunizieren ... unser Unterbewusstsein, die morphogenetischen Felder, ... das volle Bewusstsein bedeutet, dass wir bewusst mit diesen interdimensionalen Teilen von uns, mit unserer Seele, unserem Über-Ich, kommunizieren werden können. Und nicht mehr nur wie zufällig bruchstückhaft oder in Träumen.

Für mich, und das ist eine äusserst subjektive Betrachtungsweise, ist der Umstand des Erinnern an den Urzeit-Code jenes Missing-Link, das auf einfache Weise die bevorstehende geistige Evolution erklärbar macht. Eine sensationelle Betrachtungsweise, welche unser Weltbild völlig auf den Kopf stellen wird. Wie gesagt, möglicherweise ...







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



25 Anzeichen, dass praktisch Jeder bis Ende 2010 mit einem Zusammenbruch der Wirtschaft rechnet (propagandafront.de)
Euro-Titanic: Kapelle spielt noch, Schiff sinkt schon (mmnews.de)
Zahltag für die Banken (kurier.at)

Deutsche Banken halten die meisten toxischen Kredite (kopp-verlag.de)
Griechenland: "Die Zeichen stehen auf Sturm" (derstandard.at)
Ist Griechenland doch verloren? (bernerzeitung.ch)
Starker Franken belastet Osteuropa (faz.net)
Alles spricht über die PIGS – doch was ist mit Belgien? (wirtschaftsfacts.de)
Airbus und Boeing bekommen Dubais Geldmangel zu spüren (ftd.de)
Wie Dubai einen Flughafen in den Sand setzt (ftd.de)
US-Verbrauchervertrauen kippt (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)
Über 40 Millionen Amerikaner können sich nicht selbst ernähren (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Ölquelle im Golf von Mexiko enthält noch 97 Prozent Öl (bertjensen.info)
Deepwater außer Kontrolle (karstenuwe.com)
BP, Exxon und Corexit, so funktioniert Vetternwirtschaft (infokriegernews.de)



Super-Notenbank warnt vor neuer Finanzkrise - Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich befürchtet, dass die Staaten vor einem neuen Crash stehen. Sie fordert strengere Vorschriften für die Banken. Die Politik scheint die Rufe nicht zu hören. (diepresse.com)

Die angeflunkerte Republik - "Ausgeglichene" Wiener Budgets, "übrig gebliebene" Millionen aus dem Bankenpaket, Zockerei mit Wohnbaugeldern als "langfristiges Erfolgsmodell" - den Österreichern kann man wirklich alles erzählen. (diepresse.com)

Berlusconi sorgt für Unruhe - Der italienische Regierungschef nährt die Gerüchte über einen Angriff auf den Iran, ein US-Soziologe schlägt in einer Pentagonzeitschrift Angriffe auf Irans Infrastruktur vor. (heise.de)

kostenloser Counter



1 Kommentar:

colombelle hat gesagt…

Interessanter Artikel danke.
Hier kann man auch vieles darüber lesen.

http://www.revolution-2012.com/blog/