Sonntag, 18. April 2010

Eyjafjallajokull & blauer Himmel

Es war ein Email aus Mitteldeutschland, das mich zu diesem heutigen Artikel veranlasste. Dieser Email waren 3 Bilder beigefügt, die den wolkenlosen deutschen Himmel zeigten. Mittlerweile eine Seltenheit geworden, auch bei uns in Österreich, denn sobald es morgens schön zu werden scheint, kommen zuerst Flugzeuge, dann Wolken. Ein Schelm der Böses (Chemtrails) denkt. Was ein fast europaweites Flugverbot ausmacht!

Ich wollte mehr über Vulkanasche, Flugzeuge und Flugverbot wissen und telefonierte mit einem Freund, der Berufsflieger und Fluglehrer ist: "Es wäre verständlich, wenn durch die Vulkanasche aus Island der englische und/oder irische Luftraum gesperrt werden würde. Tritt Vulkanasche in einer Dichte auf, die Flugzeugen gefährlich werden kann, ist das auch nachvollziehbar. Und England wie Irland liegen Island am Nächsten. Die Winde, die in einigen Tausend Metern auch wesentlich stärker sind, als erdnahe, verteilen die Aschepartikel auf ein unglaublich grosses Gebiet. Ohne entsprechende Tests per Wetterballon oder per Testflüge sofort ein Flugverbot auszusprechen und das möglicherweise tagelang, grenzt an Terrorismus. Ein Anschlag auf die Wirtschaft! Wie bekannt ist, fliegen zB. Nato-Flugzeuge unbeschadet durch diese Flugverbotszone. Ein Stumpfsinn der Sonderklasse! Wenn man nicht direkt in dieses Gebiet fliegt und durch die dort noch relativ dichte Aschewolke, besteht absolut keine Gefahr. Wie Niki Lauda und die Lufthansa mit heutigen Testflügen bewiesen haben. Es waren weder am Flugzeug selbst noch in den Triebwerken Schäden oder Ablagerungen zu finden. Eine weitere EU-Groteske!" ...




[Bild: Kurier]



Watch Air Traffic Live (flightradar24.com)
Strahlend blau wie lange nicht (infokriegernews.de)
Flugverbot: Logistikkette bricht (mmnews.de)
Österreichs Luftraum ab Montag früh wieder offen (kurier.at)
Niemand weiß, wie gefährlich Aschewolken sind (welt.de)
Kommt der große Ausbruch erst noch? (stern.de)
Chemtrails, Haarp und Eyjafjallajökull (lupocattivoblog.wordpress.com)
Blackout durch grüne Naturkraft: Ein Vulkan macht die Wirtschaftsbosse fertig - Die finanziellen Folgen (kopp-verlag.de)



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



kostenloser Counter



Kommentare:

Jimmy Forever hat gesagt…

auch hier in berlin und nordbrandenburg (uckermark) seit gestern stahlend blauer himmel, auch die schweiz (freeman) vermeldet blauen himmel.
es ist unglaublich, welchen einfluss scheinbar flugzeugabgase auf die wolkenbildung haben. eins der größten umweltverbrechen aller zeiten, auch ohne sogenannte chemtrails!!!

Stefan hat gesagt…

Man sollte sich erstmal genau informieren, bevor man hier die Lufthansa-Überführungsflüge anführt.
Die DLH flog nach VFR-Sichtflugregeln in geringer Höhe.
Die Aschewolke befindet sich aber in Höhen an FL 180-240, bedeutet 6-8km Höhe.
Also ist doch klar, das die Maschinen keine Beschädigung oder Aschepartikel abgekriegt haben. Wären sie höher geflogen, bin ich sicher, das es anderst aussehen würde. Hier gehts um Kapitalverlust der Airlines, deshalb drängt man auf die Aufhebung des zurecht erfolgten Flugverbotes. Menschenleben sind wichtiger als Geld und der Natur schadet es ebensowenig. Von mir aus sollte man die Billigflieger komplett abschaffen, braucht im Grunde kein Mensch.
Happy landings

G.S. hat gesagt…

Vom 12. bis 22. April findet in Deutschland das groß angelegte Luftmanöver
der NATO Response Force / NRF (der Eingreiftruppe der NATO, s.
http://de.wikipedia.org/wiki/NATO_Response_Force) statt.

quelle: http://www.luftpost-kl.de/luftpost-archiv/LP_10/LP10310_170410.pdf

Gleichzeitig spuckt ein eher kleiner Vulkan etwas Asche aus,
was dazu führt dass der gesamte europäische Luftverkehr zum erliegen kommt.
(dazu bedarf es vermutlich ja keiner Quellenangabe )

Bilder von der Aschenwolke sind bisher keine gezeigt worden
sieht man von einigen Animationen und Schaubildern ab.

siehe dazu auch : http://metoffice.com/aviation/vaac/data/VAG_1271591498.png

Zweifel an der Notwendigkeit dieser Sperre kommen von zahlreichen Personen bzw. Fluggesellschaften.

Exemplarisch ein paar Bespiele:

Air-Berlin-Chef Hunold
(http://www.tagesschau.de/inland/luftraum120.html)

AUA und Niki Lauda kritisieren Sperre
(http://wien.orf.at/stories/436810/ )

Sogar die Deutsche Lufthansa greift deswegen die Behörden scharf an.
Zitat: "Wir halten es für skandalös, dass die Verbote nur auf Grundlage einer einzigen Quelle verhängt werden"
(http://de.reuters.com/article/topNews/idDEBEE63H03620100418 )

Natürlich wollen die Fluglinien dafür eine Entschädigung. (http://derstandard.at/1271374603580/Fluglinien-wollen-Entschaedigung-fuer-entstandene-Verluste )

Die Börsenaufsicht SEC verklagt Goldman Sachs
(http://www.faz.net/s/RubC9401175958F4DE28E143E68888825F6/Doc~E6A9FA973C50B4E63A18D8F36EB3587C2~ATpl~Ecommon~Scontent.html)

Goldman Sachs der Meister der Blasen
(http://www.wiwo.de/unternehmen-maerkte/goldman-sachs-ist-der-meister-der-blasen-404588/ )
verrichtet lt. eigener Interpretation aber nur „Gottes Werk“.
(http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,660075,00.html)

Warum Banken noch mehr Einfluss auf die Politik haben wollen ließ uns
JP Morgan-Chef Jamie Dimon wissen.
(http://derstandard.at/1271374599237/US-Spitzenbanker-Banken-brauchen-mehr-Einfluss-auf-Politik )

Dass sich nach Griechenland die Pleite-Angst auf Portugal und Spanien überträgt war ja zu erwarten.
(http://www.ftd.de/finanzen/maerkte/marktberichte/:schuldenkrise-pleite-angst-uebertraegt-sich-auf-portugal-und-spanien/50101037.html )

Überraschender war da schon die Aussage des jordanischen Königs anlässlich eines privaten Treffens in Washington dass ein Angriff Israels gegen die Hisbollah im Libanon unmittelbar bevor stehe.
(http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/04/jordanischer-konig-sagt-krieg-zwischen.html )

UND SONST WAR NIX?

Doch – das Wetter war normal ;o)

Wenzel M. hat gesagt…

Ich finde die Flugsperre super, da lernen mal die ganzen Wirtschaftsbosse Videokonferenzen zu machen und Feinstaub etc. einzusparen.