Dienstag, 23. Februar 2010

Bargeldlimit kommt!

Als ich es zum ersten mal auf Alles-Schall und Rauch gelesen hatte, dachte ich, nein, das ist eine gefakte Meldung, früher sagte man Zeitungsente dazu. Doch ich recherchierte und fand die Meldung auch auf der englischsprachigen Website einer der weltgrössten Presseagenturen, bei Reuters. An diesem Tag verlinkte ich zwar den Artikel, gab aber keinen Kommentar dazu ab ... inzwischen wurde diese Meldung schon von mehreren Bloggern und News-Diensten gebracht, nicht aber von den Mainstreammedien ...

Die Meldung lautete: "In Griechenland werden alle Bargeldzahlungen über 1.500,- €uro verboten!" ...

Was wird hier von der EU-Diktatur getestet? Ob die Griechen diesen Riesenschritt in die absolute Geldflusskontrolle zustimmen werden, oder ob es Aufstände geben wird. Ist geplant, dieses Bargeldlimit danach vielleicht zu reduzieren und auf die gesamte EU auszuweiten?

Ein Bargeldlimit ist kein Werkzeug gegen Krise, Staatsbankrott und Staatsüberschuldung. Denn seien wir uns ehrlich, Pfusch ist verboten, weil man das Finanzamt umgeht und man keine Steuern abliefert. Glauben diese Bürokraten in Brüssel, dass sie dadurch die Schattenwirtschaft eindämmen oder ausrotten? Und nebenbei auch höhere und neue Steuern einführen. Nein, es wird die Schattenwirtschaft sogar wachsen und die Leute werden "unter dem Tisch" bezahlen. Auch die in Griechenland ausufernde Korruption wird dadurch sicher nicht eingedämmt. Denn, wenn Bargeld durch das Bezahllimit knapp wird, wird es noch stärker als bisher gehortet werden und von Konten abgezogen ...

In Griechenland sind Unruhen, Demonstrationen und Strassenkämpfe seit Monaten Alltag. Nur wir lesen darüber kaum in den Medien! Demnach glaube ich nicht, dass die Helenen sich dieses Verbot so mir-nix, dir-nix aufzwingen lassen. Dieses Verbot birgt ein gewaltiges Potential für Unruhen! Dann werden wieder mehr Autos brennen, wieder mehr Geschäfte verwüstet und wieder Barikaden gebaut.

Dass die EU-Diktatoren die absolute Kontrolle über uns erreichen wollen, ist mittlerweilen unübersehbar! Dass dies NICHT für den Bürger als Schutzmassnahme geschieht, wird dementiert. Dass hinter vielen Entscheidungen, die weit entfernt vom Volkswillen getroffen werden, ausschliesslich Regierung und Konzerne profitieren, haben sie schon mehrmals bewiesen, das letzte Mal mit dem Lissaboner Vertrag, der der EU-Diktatur totalitäre Rechte verleiht, dem Codex Alimentarius, der nicht nur Pharma-Konzerne profitieren lässt, sondern dem Bürger jedwede Entscheidung bei medizinischen Alternativen verbietet, und die Installation einer ebenfalls totalitären, eu-weiten Wirtschaftsalleinregierung, welche die staatlichen Wirtschaftsministerien überflüssig macht, da sie keinerlei Möglichkeit zur individuellen Gestaltung ihrer Wirtschaftspolitik mehr haben ...

Mir fallen hierbei einige Zitate von Amerikanern ein, die sagen, Europa muss nachhaltig wirtschaftlich zerstört werden, damit die USA ihre Führungsrolle behaupten und ausbauen kann. Aber dies geht offensichtlich nicht von Amerika aus, sondern unsere eigenen Politiker, jene die wir gewählt haben, arbeiten mit aller Kraft gegen uns, gegen das eigene Volk, gegen Europa!

Immer mehr fühle ich mich in einen schlechten Film versetzt. Das kann einfach nicht sein, dass die stolzen, arroganten Damen und Herren in Brüssel zwar alles tun, um uns zu überwachen, zu kontrollieren und um uns weitgehend entrechten. Es aber im Gegenzug nicht schaffen, eine effiziente Aussen- und Militärpolitik zu betreiben, geschweige denn eine Wirtschaftspolitik, die der Krise entgegensteuert. Wir, ganz Europa, fahren immer schneller in den wirtschaftlichen Abgrund ...

Liebe Freunde, es war noch nie so wichtig, für einige Zeit autark zu sein und sich auf die turbulente Zeit, die bald beginnen wird, vorbereitet zu haben. Denn wenn das Volk nun draufkommt, wie sehr es von der Obrigkeit beschissen, belogen und verschaukelt wird, geht selbst in so gemütlichen Ländern wie Österreich die Volksseele hoch und der Mob wird auf die Strasse gehen. Und die Staaten bereiten sich derzeit darauf vor! Das heisst, sie wissen, dass das Volk rebellieren wird, besser noch, sie rechnen bereits damit!

Warum, frage ich, versuchen sie dann solche Gesetze mit aller Kraft umzusetzen, wie ein Bargeldverbot über 1500 €uro. Noch nie wurde die Freiheit und Individualität des Europäers der Nachkriegszeit so dramatisch eingeschränkt. Ausser mit dem Codex Alimentarius ... Der fast gesamte Geldfluss unter staatlicher bzw. eu-diktatorischer Kontrolle. Für mich ist das Faschismus!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



PS: Bitte um Verständnis, aber eine Verkühlung hat mich gepackt, weswegen ich diese Tage ein wenig ruhiger trete!



Meldungen:



Bald kracht es! (goldseitenblog.com)
Die nächste Wirtschafts- und Finanzkrise bereitet sich vor! (rp-online.de)
Achtung Währungsreform! (hartgeld.com)
Investoren: Euroabsturz kommt erst noch (wirtschaftsfacts.de)

Nun doch: Deutsche Steuerzahler sollen Griechenland helfen (kopp-verlag.de)
Nach Griechenland stehen nun die nächsten Länder vor dem Budgetdesaster (format.at)
Kreditkrise erreicht Kuwait (ftd.de)
USA: Slave der FED (ebisreport.blogspot.com)

Über Gold, Geldmengen, Schulden, Währungen und Aktien (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)



Geheimplan: EU bereitet totale Finanzkontrolle ihrer Bürger vor - Die EU testet in Griechenland unauffällig die künftige totale Finanzkontrolle über ihre Bürger. Vom 1. Januar 2011 an ist es soweit. Ein Beispiel: Es wird dann zum Straftatbestand, Beträge in Höhe von mehr als 1.500 Euro bar zu bezahlen. Parallel dazu wird eine Gold- und Edelmetallsteuer als neue »Luxussteuer« eingeführt. Das alles ist längst beschlossen. Niemand kann es mehr abwenden. Das einzige Land, in dem die Medien die Bürger nicht über die kommende Finanzkontrolle, die in einem weiteren geplanten Schritt auch Deutsche treffen wird, unterrichten, ist Deutschland. (kopp-verlag.de)

Hedge-Fonds greifen weitere Krisenländer an - Nachdem spekulative Anleger ihren Schnitt mit Griechenland-Wetten gemacht haben, verlegen sie sich jetzt auf Spanien-Papiere. Die griechische Regierung lässt währenddessen offenbar den Geheimdienst gegen die großen Hedge-Fonds ermitteln. (handelsblatt.com)

Bankenabsturz kommt! Die renommierte Bankanalystin Meredith Whitney prognostiziert der amerikanischen Bankenwelt harte und schwierige Zeiten. Dies liege nicht nur an einer zukünftigen Regulierungsverschärfung durch die Regierung, um die Risikofreudigkeit der Institute zu drosseln, sondern ebenfalls an momentan stark schrumpfen Kreditportfolios, die zu einem noch größeren Schaden in den Bilanzen beitragen werden. Zudem seien Regionalbanken nicht mehr sicher. (wirtschaftsfacts.de)

Banken brechen Zusage - Als Europas Staaten mit sehr viel Geld die Banken vor dem Kollaps retteten, nahmen die Politiker den Instituten ein Versprechen ab: mehr Kredite für die Wirtschaft. Doch die Krise macht diese Zusagen zur Makulatur. In Frankreich und Großbritannien sind die Ausleihungen sogar zurückgegangen. (handelsblatt.com)

Dr. Ron Paul ruft auf zur Revolution – Frenetische Begeisterung – Zuschauer toben – “We will rock you” - “Die Revolution ist lebendig und gesund. Etwas braut sich zusammen. Es gibt einen Wandel, den wir nicht wollen. Wir fordern unsere Freiheit zurück. Brüller aus dem Publikum: "END THE FED!". Sprechchöre: "END THE FED!" (bertjensen.ch)

kostenloser Counter



Keine Kommentare: