Montag, 4. Januar 2010

Realität - Fiktion - Manipulation 1/5

Ein endloses Thema, das nicht nur äusserst umfangreich, sondern auch höchst interessant ist. Wir bewegen uns dabei auf einem schmalen Grat von Wahrscheinlichkeiten. Was wirklich Realität ist und was wir als Realität empfinden, weil alle sagen, dies sei real, abzuwägen, kann fast niemand, solange er nicht die Wahrheit kennt. Alles andere sind Ersatzwahrheiten, Illusionen und Scheinrealitäten ... können stimmen, müssen aber nicht.

Wobei, wie wichtig sind für uns tatsächlich die Wahrheiten unserer Zeit. Wollen wir diese überhaupt kennen? ... oder scheuen wir uns davor, die Wahrheit wissen zu wollen? Weil sie unser Weltbild zerstört? Weil sie unbequem ist? Weil alle anderen am Stammtisch sagen, das kann nicht stimmen? Weil honorige, ehrenvolle Menschen, zB. Politiker behaupten, das sei nicht wahr? Ja, wir haben alle unsere Zweifel und Ängste, hinterfragen unsere eigene Logik und unseren Verstand. Wir befinden uns in einer Zwickmühle, die einen sagen so, die anderen so und jeder bezichtigt den anderen der Lüge.

In jedem Fall ist die tatsächliche Realität eine andere Realität, als wir sie empfinden bzw. wahrnehmen. Es kommt hinzu, dass jede Wirklichkeit eine subjektive ist. Es kommt darauf an, wohin wir unseren Focus setzen. Bei der Vielfalt und Unmengen an Sinneseindrücken, die uns auch ohne Medien und Internet täglich treffen, müssen wir selektieren. Wir können gar nicht alles an Informationen verarbeiten. Durch die Selektion wird die Wahrnehmung subjektiv.

Zusätzlich versucht uns unsere Umwelt zu manipulieren. Manipulation ist an und für sich wertfrei zu sehen und weder positiv noch negativ. Wenn allerdings durch Manipulationen uns eine völlig andere Realität vorzugaukelt wird, die nicht existiert, wird es insofern gefährlich, weil wir diese Manipulationen als Wahrheit annehmen. Wenn diese manipulierten Wahrheiten oder Realitäten noch von "Experten", also Menschen, die die Realität und die Wahrheit kennen sollten, bestätigt werden, dann haben wir die gefährliche Angewohnheit, sie anzunehmen, zu glauben und nicht weiter zu überprüfen oder zu recherchieren. Es bildet sich mit der Zeit eine subjektive Realität, die zwar möglicherweise glaubhaft erscheint, aber von der tatsächlichen Wahrheit weit weg ist.

Diese Art der Manipulation, noch dazu, wenn sie von mehreren "Experten" bestätigt wird und auch den Weg in die Medien findet, lässt uns eine gefährliche Irrealität als Wahrheit erscheinen.

Zu den sogenannten "Experten" zähle ich Politiker, Unternehmer, Manager und ... Wissenschaftler. Denn auch in der Wissenschaft dürfen wir nicht darauf vertrauen, dass alles was publiziert wird und von anderen bestätigt, nur dadurch kann es Lehrmeinung werden, die Wahrheit ist. Die Wissenschaft hat sich, seit es sie gibt, sehr oft geirrt - öfters als man vermuten würde. Oftmals waren es neue Entdeckungen und Berrechnungen, welche die ursprüngliche These ad absurdum führten. Auch heute noch. Es gibt im übrigen einige Thesen, die nur auf Grund der Ablehnung anderer Wissenschaftskollegen keine Lehrmeinung geworden sind. Einerseits, weil es zu revolutionär wäre und dadurch zuviel geändert werden müsste. Andererseits, weil auch in jedem Forschungsauftrag und Projekt eine Menge Geld steckt und gerade hier ein ruinöser Konkurrenzkampf zwischen einzelnen Wissenschaftlern und Instituten stattfindet.

Hinzu kommt auch immer die Meinung und Interessen der Geldgeber. Ein klassisches Beispiel war im vorigen Jahrhundert Nicola Tesla. Er wurde, nachdem er sich von Edison trennte und sich selbständig machte, vom Bankier Paul Morgan finanziert. Tesla baute den Wardenclyffe Tower und bewies, dass Strom aus kosmischer Energie herzustellen ist und versorgte ein gesamtes Dorf mit dieser billigen, jederzeit verfügbaren Energie. Morgan erkannte damals aber auch, dass durch die Elektrifizierung und Energiegewinnung ein neuer, äusserst profitabler Weg sich auftat und kaufte alles Kupfer und Kupferminen, dessen er habhaft werden konnte. Damit verlor auch Tesla seine, für seine Weiterentwicklung enorm wichtigen Gelder ... in weiterer Folge starb er in Armut. Jener Mensch, der damals die meisten Patente angemeldet hatte! Morgan war reich und wurde durch den Kupfer-Deal noch sehr, sehr viel reicher. Damit wurden wir alle abhängig! Abhängig von Energieproduzenten und Produzenten, welche die Energieleitungen - in diesem Fall Stromleitungen - produzierten. Und nur wenigen Menschen kommt in den Sinn, es hätte doch die Geschichte ganz anders laufen können ... denn es wird bis heute vehement abgestritten, dass es diese alternative und vor allem kostengünstige Art der Strom- bzw. Energiegewinnung überhaupt gibt! Manipulation schafft eine andere Form (oder Sichtweise) der Realität!

Wird fortgesetzt ...



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



2010: Willkommen in Orwells Welt (berlinerumschau.com)
Kälte treibt Öl über 80 Dollar (ftd.de)
Die USA haben ihren Bankrott besiegelt (coart.de)
US-Anleiheemissionen gleichen einem riesigen Schneeballsystem (wirtschaftsfacts.de)
Analysten sehen für US-Bonds schwarz (handelsblatt.com)
USA: Neuer Milliarden-Anlegerbetrug aufgeflogen (diepresse.com)
Manipuliert die FED den Aktienmarkt? (heise.de)
Federal Reserve System (= FED) - Welche "Reserven"? (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)
Warum China gewinnt und Amerika verliert (alles-schallundrauch.blogspot.com)
Ratingagenturen verlieren Macht (ftd.de)

Focus Money bringt Artikel über die Lügen des 11. September (parteidervernunft.eu)

Celente über Terrorismus, US-Kriege und die wirtschaftliche Entwicklung – Teil 1 (wirtschaftsfacts.com)
Celente über Terrorismus, US-Kriege und die wirtschaftliche Entwicklung – Teil 2 (wirtschaftsfacts.com)



USA: Eine Weltmacht ist bankrott - Wie man weiterexistieren kann, auch wenn man bankrott ist, machten die USA an Heiligabend vor. Die US-Methode steht allerdings nicht jedem Bürger offen … (kopp-verlag.de)

2010 "Thema Staatsbankrott" - Morgan-Stanley-Ökonom warnt vor Folgen der Staatsverschuldung. "Die Finanzmärkte werden 2010 das Thema Staatsbankrott und damit das Thema Inflation spielen. Sie haben Angst, dass die Regierungen die Notenpressen anwerfen, um die Verschuldung zu reduzieren". (mmnews.de)

Investoren meiden Staatspapiere - Die Anleger haben sich zum Jahresauftakt auf beiden Seiten des Atlantiks zunächst von Staatsanleihen getrennt. Grund dafür ist die Sorge über die Aufnahmefähigkeit der Märkte angesichts des steigenden Angebots an Staatspapieren. (ftd.de)

Bundesbank warnt vor zweiter Krisenwelle - Die Deutsche Bundesbank rechnet offenbar damit, dass die Finanzkrise weiter anhält. Statt schneller Erholung komme auf die Banken die nächste Phase der Kreditkrise zu, mit Belastungen in Milliardenhöhe. Bald seien sogar Geldhäuser betroffen, die bisher noch gut durch die Krise gekommen seien. (manager-magazin.de)

Griechenland plant mit neuen Staatsanleihen - Seit Wochen herrscht an den Finanzmärkten Sorge um die Zahlungsfähigkeit Griechenlands, das tief in einer Schuldenkrise steckt. Nachdem die Kreditwürdigkeit des Landes herabgestuft wurde, erwägt die Regierung eine Privatplatzierung von Staatsanleihen. Damit will sich Athen an den eigenen Haaren aus dem Sumpf ziehen. (handelsblatt.com)

kostenloser Counter



Kommentare:

G.S. hat gesagt…

jedes mal und immer wieder
auf den punkt getroffen

dein blog spricht mir aus der seele ...

und ich kann (fast) nur zusehen wie der wahnsinn sich tag für tag fortsetzt ...

alles gute

survival scouts hat gesagt…

Ïch selbst habe schon einiges über Manipulationen geschrieben. Wenn der Mensch begreifen könnte (die Chinesen begreifen es), das Körper und Geist eine Einheit sind und dass schlussendlich der Geist (Kopf) über unser Schicksal bestimmt. Man kann dies trainieren, nicht nur durch körperliches Krafttraining wie ich es tue, es gibt viele Möglichkeiten (diese ist jedoch am effektivsten) es braucht dazu jedoch jahrelanges Training bzw. Übung. Der Mensch ist deshalb so offen für Manipulation, weil er selbst nicht mehr unterscheiden bzw. trennen kann zwischen wichtigen und unwichtigen Dingen. Das fängt schon beim täglichen Planen an. Nun ich freue mich auf die Fortsetzung dieser Artikel.
Liebe Gr.
Peter M.

Neuzeit hat gesagt…

Es ist wirklich interessant sich vorzustellen, wie die Welt aussehen würde wenn Tesla mit seinen Erfindungen durchgekommen wäre. Naja, es sollte halt nich so sein =)