Dienstag, 19. Januar 2010

Krisencamp am Reisslerhof - eine Nachlese

Die Prognosen, vor allem auch von seriösen Personen, die man des Insiderwissens wegen ernst nehmen sollte, sind für dieses Jahr und die folgenden schlichtweg katastrophal. Der Medienmainstream singt noch immer das Lied des baldigen Konjunkturaufschwunges und die breite Bevölkerung meint, die Krise war schon, sie ist bereits vorüber ...

Interessant ist in jedem Fall die Tatsache, dass zu den bisherigen Krisencamps ausschliesslich gebildete und sozial höher gestellte Personen kamen: Finanzdienstleister, Selbständige, Hoteliers, höhere Beamte, Ärzte, Juristen ... nur ein Arbeiter war bisher Gast bei den Camps!

Ist gebildeten und sozial höher gestellten Menschen die Krise bewusster oder haben weniger Vertrauen in die manipulierten Jubelmeldungen in den Medien? Zudem verfügten einige über ein sehr hohes Insiderwissen und wissen daher explizit, wie brutal es werden wird, wenn das Licht ausgeht!

Diese wenigen bereiten sich vor. Nicht nur mit einem Lebensmittelkrisenlager, Verteidigungsbewaffnung, Gerätschaften zu möglichst autarkem Leben und Vermögenssicherung durch Gold und Silber, sondern auch auf mentaler Ebene. Denn wenn jemand die Situation einschätzen kann, wenn jemand weiss, woher er die relevanten, möglichst nicht manipulierten Informationen bekommt, wie jemand bereits jetzt ein kommunales Netzwerk aufbaut, beweist nicht nur Verantwortung für sich und seiner Familie, sondern kann dann, wenn es soweit ist reagieren und agieren und ist, im Gegensatz zu den Ignoranten und Manipulierten, sehr gut bis gut vorbereitet und wird nicht plötzlich von einer Situation überrascht, die für viele kaum bewältigbar sein wird.

Dabei spielen sehr viele Kleinigkeiten und für viele absolut vernachlässigbare Faktoren plötzlich eine sehr, sehr grosse Rolle, viele Dinge, die wir in unserer modernen, schnellebigen Just-in-time-Gesellschaft praktisch verlernt haben. ZB. das Wissen, wie man mit einfachsten Mitteln einen brauchbaren und effizienten Ofen zum Kochen bauen kann. Oder aus welchen (fast überall wachsenden) Pflanzen und Kräutern man schmackhafte Gerichte einfach herstellen kann. Oder wie man auf engstem Raum eine kleine (Fast)Landwirtschaft betreiben kann ... zB. auf einem Balkon mitten in der Stadt. Oder wie man trotz Geldknappheit sein Vermögen absichern kann und möglicherweise sogar enorm vermehren, damit auch in Notfallszeiten die wichtigsten Dinge gekauft werden können. Oder wie man diverse Grundnahrungsmittel lagern sollte, damit ein Verderben, Insektenbefall oder Schimmel nicht den Bestand dezimiert. Oder welches Werkzeug im Notfall wichtig sein kann. Oder welche einfachen und effizienten Heilmittel es für die meisten Wehwehchen und alltäglichen Krankheiten gibt ...

Wir haben schon lange verlernt, uns unsere Nahrung selbst zu produzieren. Wir gehen in den Supermarkt und kaufen ein. Ist dieser plötzlich leer oder geschlossen, stehen wir (fast) alle vor einem grossen Problem. Und glaubt man entsprechenden Prognosen, so wird es dazu kommen ... wahrscheinlich noch heuer. Demnach bleibt nicht mehr viel Zeit, sich vorzubereiten!

Wenn du nicht weisst, wie man einen Hobos-Ofen baut, wenn du nicht weisst, wie man Brennessel zu einer Suppe verarbeitet, wenn du noch immer kein Jagdmesser und keine Axt besitzt, wenn du noch immer kein kollodiales Silber zu Hause hast, wenn du noch immer nicht zumindest einige Silbermünzen besitzt, wenn nicht weisst, wie einfach es ist Erdäpfel (Kartoffeln) am Balkon anzubauen, wenn du immer noch die Aufschwungslügen glaubst ... dann solltest du umgehend einen Platz im Krisencamp am Reisslerhof buchen. Ich werde dich über die wichtigsten "Kleinigkeiten" aufklären, damit die Landung nicht so brutal wird, wie für viele andere!

Der Crash, der Systemzusammenbruch kommt ... ob du daran glaubst oder nicht! Oder möchtest du zu jener Masse gehören, die plötzlich nicht weiss, was morgen sein wird? Die abhängig ist, ob es öffentliche Ausspeisungen geben wird? Die all ihr Vermögen verliert, weil die Sparbücher und Papierwerte wertlos geworden sind?

Der nächste Termin für ein Krisencamp am Reisslerhof: 11. - 13. Februar 2010, die März Termine stehen noch nicht fest.

Klick hier für Information & Buchung

Nicht nur der Aufenthalt in einem schönen, persönlichen ***plus Hotel mit weitläufigem Welnessbereich in faszinierender steirischen Bergwelt, inklusive Halbpension, sind diese € 299,- wahrscheinlich die beste Investition in eine gewisse Sicherheit in äusserst bewegte, zukünftige Zeiten!







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



Der verzweifelte Kampf um den Euro (wiwo.de)
Die griechische Gefahr wird unterschätzt (foonds.com)
Japan airlines meldet Insolvenz an (diepresse.com)

Das Plunge Protection Team (PPT) und die FED (krisenfrei.de)



Analyst prophezeit China-Crash für 2010 - Wie entwickeln sich die Märkte in diesem Jahr? Investment-Gurus basteln derzeit an spektakulären Szenarien. Hedgefonds-Manager James Chanos glaubt, dass die Super-Staatsblase China platzt, weil die Regierung Wirtschaftsdaten bewusst manipuliert. Auch von anderen Analysten kommen alarmierende Prognosen. (welt.de)

Ron Paul Rede: "Revolution naht" - In einer Rede vor dem US-Senat befürchtet der republikanische Abgeordnete Ron Paul eine "gewaltige Revolution in nicht allzuferner Zukunft". Warnung vor einem System, welches sich nur noch mit Lügen und Manipulation aufrecht hält. (mmnews.de)

Präsidialdirektive PDD51 und neue Verfügung des Präsidenten geben Obama diktatorische Macht - Die letzten Hürden zum Kriegsrecht in den USA wurden aus dem Weg geräumt. (propagandafront.de)

Welche Staaten auf der Kippe stehen - Staaten verschulden sich wie nie zuvor. Wenn das so weitergeht, können manche ihre Schulden bald nicht mehr bezahlen. An den Finanzmärkten wetten Anleger bereits auf Staatspleiten. (handelsblatt.com)

Abgebrannt am Mittelmeer - Griechenland, Spanien, Italien – was passiert, wenn unsere Lieblingsländer in Zahlungsnot geraten. (zeit.de)

Das Pleiteparadies - Jamaika ist pleite und kann Zahlungsverpflichtungen teilweise nicht mehr nachkommen. In Argentinien, Bolivien, Grenada, Pakistan und der Ukraine sieht es nicht viel besser aus. (sueddeutsche.de)

kostenloser Counter



Keine Kommentare: