Freitag, 4. Dezember 2009

Wahr oder nicht wahr?

Wir haben eine Zeit erreicht, wo wir alle, ohne Ausnahme, von der Informationsflut überfordert werden. Egal ob Zeitung/Zeitschrift, Fernsehen, Radio, Internet oder der persönliche Tratsch an der Strassenecke oder im Cafehaus. Uns fliegen News, Headlines, Content, genauso wie Neues, Schlagzeilen und Inhalte gewaltig um die Ohren. Es ist so viel, dass wir gar nicht alles aufnehmen können. Wir beginnen zu sortieren. Natürlich, was uns interessiert und was uns nicht interessiert.

Dabei stossen wir ab und zu auf unglaubliche Nachrichten, auf etwas, das so fantastisch, so abgehoben klingt, dass wir es kaum glauben können. Seien es Geschichten von Kontakte mit Ausserirdischen, oder die bekannt-berüchtigten Verschwörungstheorien, oder Insiderinformationen zur Finanzkrise. Wir haben heute, und da schliesse ich mich auch ein, das Problem bei dieser enormen Informationsflut, abzuschätzen, was wahr ist, wahr sein kann und unwahr ist.

Diese Zeit, die wir jetzt durchleben, zeichnet sich auch dadurch aus, dass alles an die Oberfläche kommt. Jedes noch so gut gehütete Geheimnis wird offenbar. Jetzt oder in absehbarer Zukunft. Viele, die seinerzeit bei Aktionen mitgearbeitet haben, auch unter vollster Geheimhaltung, sehen sich immer öfters gezwungen, den Eid des Schweigens zu brechen. Insofern dürfen wir uns noch auf unglaubliche Offenbarungen "freuen". Doch, wie es eben im richtigen Leben so ist, gibt es mehr Trittbrettfahrer und Betrüger, als wirkliche Geheimnisträger. Diese zu unterscheiden, wenn die Geschichte schon über mehrere Personen gelaufen ist, ist kaum möglich. Kann sein, kann nicht sein! Oft sind die Fälscher die, welche die logischeren Geschichten auftischen ...

Gerade in den letzten Wochen wurden wir mit Enthüllungen geradezu "erschlagen". Und natürlich mit all den Geschichten, die daran hängen. "Climagate" zum Beispiel. Die Manipulationen wurde aufgedeckt, Phil Jones, der Leiter des britischen Klimaforschungsinstitutes trat zurück. Doch das war nicht alles. Al Gore wird offen beschimpft, nach dem auch bekannt wurde, dass er der grösste CO2-Zertifikathändler der Welt ist und somit in den letzten Jahren mit der Angst, die eigentlich eine Lüge ist, hunderte Millionen verdiente. Seinen Vortrag in Kopenhagen hat er vorsorglich abgesagt ...

Oder jener FBI-Mitarbeiter, der seinerzeit beim Attentat von John F. Kennedy in Dallas dabei gewesen sein will und die von ihm beobachteten Unregelmässigkeiten und Täuschungsmanöver jetzt nach Jahrzehnten an die Öffentlichkeit bringt.

Oder das schockierende Video des Flughafen Denvers, das von Endzeitsymbolik überquellt, einige besonders abartige Geheimnisse birgt und offensichtlich versteckt etwas mitteilen möchte (das die Welt sowieso nicht hören will!).

Was ist nun wirklich wahr, was nicht? Ich, sowie du, haben weder die Zeit, noch das Interesse und vielleicht auch nicht das Geld, um selbst vor Ort zu recherchieren. Wir alle sind angewiesen, was uns an Informationen zugetragen wird.

Obwohl, wir selbst, durch die Selektion jener Medien, die wir als informativ und vertrauenswürdig halten, verantwortlich sind, welche Informationen zu uns durchdringen.

Ein sehr gut geschriebener Artikel dazu von Freeman: Warum konsumiert ihr noch immer die Mainstream-Medien (alles-schallundrauch.blogspot.com)



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Heute im Adventkalender:




Bisher waren alle Meldungen, Prophezeiungen und Geschichten aus dem Eck der Esoterik gekommen. Nun gibt es aber für die Esoteriker Schützenhilfe aus der Wissenschaft. Was hat es wirklich mit dem ominösen und mystischen Datum 21.12.2012 auf sich? und vor allem, wie erklärt die Wissenschaft diese möglichen Vorgänge? Ist etwa der Mensch kurz vor einem Evolutionssprung? Oder ist der Hype um 2012 ein überschätzter? Im eigenen Interesse sollte man sich schon heute damit auseinandersetzen, vielleicht wird die Finanzkrise und der zu erwartende Crash etwas plausibler! (4. Fenster im Adventkalender)




Meldungen:



Hypo Alpe Adria wird wohl verstaatlicht (diepresse.com)
Moody's stuft Kärntner Hypo auf Schrottstatus herab (diepresse.com)
Deutsche Banken schlagen Alarm (handelsblatt.com)
Kommunen vor dem Kollaps? (news.de)
EU pumpt €7 Milliarden nach Ungarn (econo-matrix.blogspot.com)
Lettland: Versteigert – ohne Wissen der Besitzer (diepresse.com)
Bulgariens Armee und Polizei sind pleite (diepresse.com)
Iren wehren sich gegen das Spardiktat (handelsblatt.com)
Brasilien erklärt Krise für beendet (ftd.de)
Dubai World: Gläubiger dürften Stundungsangebot ablehnen/Pleite rückt näher (finanznachrichten.de)
USA: 16 Millionen sidn auf Jobsuche (bernerzeitung.ch)
Gold wird zum festen Bestandteil in den Depots (handelsblatt.com)
Dollar auf Höhenflug, Gold stürzt ab (ftd.de)
Al Gore sagt seinen Auftritt in Kopenhagen ab (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Reporter scheitert erneut - diesmal beim Versuch Gold zu verschenken (ronpaul.blog.de)



Das Schlimmste kommt noch - Großbanken wie die LBBW stocken massiv die Risikovorsorge auf. Aber erst im nächsten Jahr wird sich zeigen, ob die Milliardensummen auch tatsächlich ausreichen. Die deutschen Banken gehen dabei geschwächt in die nächsten Monate und haben ihr Risikopolster höchst unterschiedlich aufgestockt. (handelsblatt.com)

Deutsche Banken könnten noch 120 Milliarden Euro verlieren - SPD, Grüne und Linkspartei haben der Bundesregierung vorgeworfen, zu zahm mit den mächtigen Bankmanagern umzugehen. Im kommenden Jahr droht ihrer Einschätzung nach eine neue große Bankenkrise in Deutschland. Auch die Bundesbank warnt, dass in den Bilanzen der deutschen Geldhäuser bis Ende 2010 durch faule Kreditpapiere neue Milliarden-Belastungen schlummern. (handelsblatt.com)

Ausstieg aus der Euro-Zone könnte sich lohnen - Trotz Aufschwung könnten die Spannungen in der Euro-Zone zunehmen. Für manche Staaten könnte es sich sogar lohnen, die Währungsunion zu verlassen, sagt Martin Feldstein. (wiwo.de)

Mainstream Sucks - Die Massenmedien sind immer noch das Maß aller Dinge. Wenn es nicht im "SPIEGEL" steht, dann ist es nicht passiert. Eine globale Medien-Mafia bespielt die Festplatte der Weltbevölkerung. Gedacht wird, was vorher gedruckt wurde. Wie lange noch? (mmnews.de)

Die Katastrophen-Hausse - Vor eine Megakrise ereignet sich oft ein „Crack-Up Boom“: eine Katastrophen-Hausse. Vor dem Kollaps einer Währung verlieren die Bürger das Vertrauen in das Geld und beginnen es mit beiden Händen auszugeben. Dies führt zu einem Zwischenboom, einem Strohfeuer. Die Hauptursachen dafür sind nach Mises hohe Verschuldung und ein ungedecktes Papiergeldsystem (Inflation). (mmnews.de)

Der ISM Non-Manufacturing Index sinkt - Der Non-Manufacturing Index (NMI) des Institute for Supply Management sinkt im November 2009 zum zweiten Mal in Folge auf 48,7 Punkte. Indexwerte unter 50 Punkte weisen auf eine Schrumpfung hin und Indexpunkte über 50 auf Wachstum im Dienstleistungssektor. Damit könnte die Aufwärtsbewegung seit April 2009 beendet sein. Der NMI wird nicht ganz so stark beachtet wie der ISM Manufacturing Purchase Manager Index (PMI) für das verarbeitende Gewerbe. Dies wird dem Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor allerdings nicht gerecht. Kräftige 48% des nominalen US-BIPs gehen aktuell auf den Dienstleistungsbereich. 1965 waren es 22,7%, 1985 waren es bereits 37,5% und 1995 stieg der Anteil auf 42,9%! Der Anteil des verarbeitenden Gewerbes hingegen lag im Jahr 2008 bei nur noch 11,48%! (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)

Bernanke lächelt die Kritiker weg - Seine Wiederwahl gilt als Formalie. Dennoch giften Bernankes Gegner, als stünden die USA seinetwegen kurz vor dem Untergang. Und da sie wissen, dass die zweite Amtszeit nicht zu verhindern ist, wollen nichts weniger, als gleich die ganze Fed zu entmachten. (ftd.de)

kostenloser Counter



Kommentare:

Blacky hat gesagt…

falls du mal von blogger.com wegkommen willst schau dir mal meine php-migration an, planB für schall&rauch an der ich grad arbeite falls die seite mal gesperrt wird und man schnell mal nach russland umziehen muss oder so ;)

Apocalypse Countdown@ChaosNET

solltest aber eventuell HIER einsteigen...

ONE LOVE hat gesagt…

was denn für ein "denver"-video?

Al Scott hat gesagt…

Ja, das Denver Video interessiert mich auch...