Samstag, 12. Dezember 2009

Niemand will mehr Sirtaki tanzen

Griechenland ist schlicht gesagt pleite. Im Jänner 2010 wollen sie 25 Milliarden Euro über Staatsanleihen aufbringen. Wer soll diese kaufen? Nachdem Rating Agenturen Griechenland auf absoluten Schrott (BBB+) eingestuft haben. Es wäre wohl das selbe, wenn du einem Alkoholiker einen LKW voll Schnaps lieferst und hoffst, dass er zum Saufen aufhört.

Doch das ist noch nicht alles, nachdem bekannt wurde, dass Griechenland von Beginn der Beitrittsverhandlungen nicht nur geschummelt, sondern ganz Europa betrogen hat und auch die Eurokriterien niemals erreichen konnte, es aber tatsächlich vorgab, schickt die EU nun Prüfer nach Athen, denn alle aktuellen, offiziellen Zahlen stimmen ebenfalls nicht!

Griechenland, ein arroganter Trittbrettfahrer auf Kosten der anderen. Eigentlich wäre diese Geschichte mit einigem Zynismus zu ertragen, wenn sie nicht eine gewaltige Sprengkraft für den Euroverbund und die gesamte EU hätte.

Arrogant deswegen, weil sie behaupten, die Probleme alleine lösen zu können!!! Das führt nur noch schneller ins Schwarze Loch. Durch die Bonitätsabstufung müssen die Griechen nun erheblich höhere Zinsen für ihre Schulden bezahlen. Und frisches Geld ist in weite Ferne gerückt. De facto ist Griechenland zahlungsunfähig und bankrott!

Nun kann, wenn dies endlich offiziell wird, ein Dominoeffekt in der Südschiene eintreten. Denn Italien, Spanien und Portugal stehen ebenfalls kurz vor einer Staatspleite. Diese Länder haben ebenfalls erhebliche Probleme, die sie selbst nicht mehr lösen können. Ausser sie treten aus dem Euroverbund aus, geben wieder ihre Lira, Pesetas und Escudos aus und werten diese gleich extrem ab. Schuldentilgung durch Inflation. Eine Praxis, die sie in Jahrzehnten zur Perfektion brachten. Den Euro kann man nur gemeinsam oder gar nicht bewusst abwerten. Obwohl, durch die Probleme mit Griechenland hat diese Woche der Euro gegenüber dem Dollar ziemlich verloren. Sieht aus, als würde hier der "Zerrissene" mit dem "Zerlumpten" streiten.

In jedem Fall hat nicht nur Griechenland, sondern ganz Europa ein erhebliches Problem! Auch wenn die Merkel sagt, dass Deutschland helfen werde, wo nehmen die Deutschen das Geld her. Eben wurde bekannt, dass die Neuverschuldung Deutschlands im nächsten Jahr über 100 Milliarden Euro ausmachen wird. Verschärft sich die Krise, wird es wahrscheinlich noch um Vieles mehr. Wer bitte soll das je zurückzahlen können? Also muss schon entweder mit Hyperinflation oder Währungsreform gerechnet werden.

Denn nicht nur die Staaten sitzen im (finanziellen) Trockenen und brauchen immer mehr Geld um die Strukturen, das System, die Verwaltung, aufrecht zu erhalten. Auch immer mehr Länder sind ebenfalls pleite. Von Kommunen kommen ebenfalls Horrormeldungen! Das heisst, selbst wenn der Staat Deutschland "nur" 100 Milliarden Euro Neuverschuldung durchdrückt, ist bei Ländern und Kommunen ein Vielfaches von dieser Summe notwendig!

Und dann wollen die Deutschen noch ein paar Milliardchen nach Griechenland auf Urlaub schicken? Wo bleibt das viel gepriesene und vielzitierte Verantwortungsbewusstsein? Was sagt man den Steuerzahlern, denen man auf der einen Seite immer mehr Geld aus den Taschen zieht und andererseits schmeisst man das sauerverdiente Geld der Bürger in ein Fass ohne Boden, zerstört durch den Steuerdruck einen Teil der Wirtschaft, erkärt aber lächelnd, der Aufschwung kommt spätestens 2010!

So, liebe Freunde, kann es zu keinem Aufschwung kommen, sondern zu einer immer schnelleren Zerstörung der Wirtschaft und zum Provozieren von Volkswut und Volkszorn. Egal welche Parteien und welche Politiker, sie sind, ob in Athen, Rom, Madrid, Lissabon, London, Berlin oder Wien, heillos überfordert und outen sich als Zerstörer der staatlichen Systeme, wie auch des Rechtsstaates. Im letzten Moment wird nichts anderes übrig bleiben, als Diktaturen auszurufen. Wir sind schon am besten Weg dahin.

Ausser das Volk lehnt sich auf! In Griechenland sind Proteste seit Längerem an der Tagesordnung. Die Frage stellt sich nicht ob es zu einem richtigen, flächendeckenden Aufstand kommen wird, sondern nur, wann es soweit ist.

Böse Zungen behaupten, die Griechen müssten noch dieses Jahr ihren Staatsbankrott zugeben. Da können wir uns auf äusserst turbulente Weihnachten gefasst machen. Dabei kommt einen die Milliardenpleite der Hypo Alpe Adria in Kärnten, die angeblich selbst mit 3 Milliarden nicht auskommen sollen, gerade zu aus, als würde nur der Kaufmann am Eck in Konkurs gehen.

Allerdings zeigt die Pleite der Hypo Alpe Adria, was uns am Balkan erwartet. Serbien ist eigentlich schon seit längerem bankrott und kann nur mit internationalen Geldern den Staat mehr schlecht als recht aufrecht erhalten. Bosnien und Kroatien fahren auf der Überholspur in die Pleite. Nur Slowenien geht es (noch) halbwegs gut, bedenklich ist die Lage in Slowenien aber trotzdem. Doch nicht so aussichtslos, wie weiter südlich.

Wer angesichts dieser Tatsachen noch von einem Ende der Krise und dem baldigen Aufschwung redet, lügt bewusst oder ist einfach zu dumm, um die explosive Situation zu erfassen. Denn niemand soll glauben, dass wir in Österreich, in der Schweiz oder in Deutschland, nicht auch den oder die Staatsbankrott(e) der Südschiene spüren werden. Europa ist zu sehr verwoben und vernetzt, als dass es uns nichts angehen würde, wenn ein oder mehr Staaten zusammenbrechen. Immerhin gehören Österreich und Deutschland (noch) zu der seltenen Spezies der europäischen Nettozahler ... das heisst, wir subventionieren ohnehin schon seit Jahren den griechischen Betrug an uns!

Wann wird dem Faymann endlich das süsse Lächeln gefrieren? Wann wird der Merkel die Sprache wegbleiben? Und, wie lange lässt sich das Volk diese Abzocke noch gefallen?







Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Heute im Adventkalender:




Wasser ist neben der Sonne das Wichtigste für das Überleben nicht nur von uns Menschen, auch aller Tiere und Pflanzen! Ohne Wasser kein Leben auf der Erde. Und Wasser kommt nicht so einfach und vor allem sauber aus der Leitung. Da steckt hinter den Kulissen jede Menge Arbeit und Aufwand. Doch was machen, wenn unsere Wasserleitungen, die Wasserwerke, nicht mehr so reibungs- und klaglos funktionieren wie jetzt? Was machst du, wenn aus irgendeinem Grund unser Leitungswasser nicht mehr Trinkwasserqualität aufweist? (12. Fenster im Adventkalender)




Meldungen:



Pleitefonds droht die Pleite (kurier.at)
Finanzminister feilschen um Hypo-Rettung (derstandard.at)
Very british: Blinder Optimismus auf der Insel (stern.de)
Anzahl der US-Bankpleiten steigt auf 133 (goldreporter.de)
USA: Wirtschaftliche Entwicklung bis 2011 (econo-matrix.blogspot.com)

Systemreparatur, die Zweite (werglaubtnochdiesesauce.wordpress.com)




FEMA empfiehlt Lebensmittelvorrat und Desasterplan als Weihnachtsgeschenk:
US agency suggests Christmas gifts for the disaster age (news.yahoo.com)



Götterdämmerung: Wann hat sich das System so weit zersetzt, dass es stirbt?
Vor Jahren wäre es noch undenkbar gewesen, dass das Nobelpreiskomitee Sprücheklopfer mit einem der höchst angesehenen Preise der Welt ehrt. Doch die Erosion des (kapitalistisch-imperialien) Systems schreitet unaufhörlich voran. Zwischenzeitlich kann man den Friedensnobelpreis schon dann bekommen, wenn man Absichtserklärungen verbreitet und anschließend genau das Gegenteil von dem tut, was man sagte. Gemäß dem Motto: »Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?«, interessiert auch in Oslo offenbar niemanden mehr, wenn man den Bock zum Gärtner macht. Das Ganze ist ein Symptom für das vom Krebs der Gier und des Wahnsinns zerfressene System, das sich auf seinen Kollaps mit anschließendem Dahinscheiden vorbereiten sollte. Der Tag ist nahe, wie die Bibel es formulieren würde. Und was den Nobelpreis angeht, so sagte einst der große George Bernard Shaw: »Ich kann Alfred Nobel noch verzeihen, dass er das Dynamit erfunden hat, aber nur ein Teufel in Menschengestalt konnte den Nobelpreis erfinden.« Die Wahrheit muss man nicht kommentieren … (kopp-verlag.de)

Griechenland Pleite: Defizit höher, Statistiken gefälscht
- IWF schickt Prüfer nach Athen. Statistiken gefälscht? Griechisches Defizit womöglich höher als bekannt. Neue Griechenland-Anleihe im Januar. Athens Finanzminister räumt „Totalverlust an Glaubwürdigkeit“ ein. Land praktisch zahlungsunfähig. (mmnews.de)

Gesundheitsversorgung in Bayern akut gefährdet?
- Die Krankenkassen in Bayern und Baden-Württemberg müssen dreistellige Millionenbeträge zurückzahlen. Ein Krankenkassen-Chef sieht deshalb die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung akut gefährdet. (kopp-verlag.de)

China's Recovery -
Wie heute Morgen die chinesischen Zollbehörden, General Administration of Customs (GAC) mitteilten, schrumpften die chinesischen Exporte nur noch marginal, um die niedrigste Rate seit 13 Monaten im Vergleich zum Vorjahresmonat. Die Exporte sanken um unbereinigte -1,2% zum Vorjahresmonat, auf ein Volumen von 113,65 Mrd. Dollar, nach 110,76 Mrd. Dollar im Vormonat und 115 Mrd. Dollar im Vorjahresmonat! (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)

Rogers: Fed abschaffen -
Jim Rogers fordert Audit und Abschaffung des Fed. Das Federal Reserve System wird sich durch die vielen Fehler von Greenspan und Bernanke in nur wenigen Jahren "selbst abschaffen" - und sei möglicherweise bereits jetzt bankrott. (mmnews.de)

kostenloser Counter



Keine Kommentare: