Mittwoch, 30. Dezember 2009

Kohlendioxid und der Klimawandel

Was derzeit unter dem Titel "Climagate" abgeht, ist höchst skurril und wert genauer betrachtet zu werden. Climagate lehnt sich an das Thema von gestern (Agentur der Angst) nahtlos an ...

Rekapitulieren wir kurz. Seit jahren wird uns eingetrichtert, dass wir Menschen zuviel CO2-Ausstoss produzieren und dadurch das Klima auf dieser Welt sich bedrohlich erwärmt. Die Pole schmelzen, viele Küstengegenden und flache Inseln werden bald im Meer verschwinden und gemässigte Zonen, so wie Mitteleuropa werden subtropisches bis tropisches Klima bekommen. Also ist mit zukünftigen Zitronen- und Ananasernten in bisher kalten Alpentälern zu rechnen?

Im November wurde in das Computernetzwerk der britischen Klimaforschungsanstalt CRU eingebrochen (gehackt) und eine Menge von Daten, darunter auch über 1.700 Emails, erbeutet ... und kurz danach im Internet veröffentlicht. Dabei wurde eine gewaltige Manipulation offensichtlich, es alles unternommen, damit es nach einer bedrohlichen globalen Erwärmung aussieht. Im Grunde noch nichts bedenkliches. Wenn man allerdings berücksichtigt, dass die gesamte Klimadebatte der letzten jahre einen äusserst lukrativen Geschäftszweig entstehen liessen, der plötzlich Milliarden abwarf und in dem einige von jenen Klimaschützern an vordester Front standen, die bisher streng den Finger erhoben haben und auf die katastrophalen Auswirkungen des Klimawandels hinwiesen. Al Gore, diesbezüglich auch mit einem Oscar geehrter Filmproduzent (Eine unbequeme Wahrheit), sagte sogar nach dem Bekanntwerden der von der CRU entwendeten Daten sein grosses Event in Kopenhagen ab.

Tatsächlich kann von einer drastischen Klimaerwärmung kaum gesprochen werden. Vor allem aber ist der "Kleine Mann" kaum dafür zur Verantwortung zu ziehen oder zu bestrafen. Denn eines wurde bei dieser jahrelangen Debatte immer vergessen. Der grösste und mit Abstand bedeutenste Faktor ist und bleibt das Militär mit seinen Kriegen. Das Militär zerstört und verschmutzt die Umwelt in höchsten Masse und produziert auch das, was wir hinlänglich bisher als Klimakiller bezeichneten.

Trotz der publizierten Fakten und Beweise, dass die gesamte Klimadebatte mit offensichtlich gefälschtem Zahlenmaterial geführt wurde und deshalb kaum zu einem seriösen Ergebnis kommen konnte, wurde, als wäre der Computerhack bei der CRU nie passiert, von der Elite bis hinauf zu Obama wie gehabt weitergesprochen, diskutiert und polemisiert. Es wurden wunderschöne Projekt-Papiere präsentiert, die aber nicht annähernd verwirklicht werden konnten ... dem Himmel sei Dank! Dabei ging es um eine Reduktion von 90% des derzeitigen CO2-Ausstosses bis 2050. Das hätte die Mobilität und Reisefreiheit jedes Einzelnen bis auf ein paar Spaziergänge pro Tag eingeschränkt! Und des Klimas wegen bauen wir einige Hunderte neue Atomkraftwerke, denn diese Art der Energiegewinnung ist absolut sauber und völlig bedenkenlos! *LOL*

Eine besondere Rolle in der gesamten Klimalüge spielt der Inder Rajendra Kumar Pachauri, der kein Wissenschaftler ist, sondern Eisenbahningenieur und Ökonom. Auch er verdiente mit der Klimalüge ein grosses Vermögen und ist Milliadär. Er besitzt keinerlei Qualifikation in der Klimaforschung, genau wie Al Gore keine blassen Schlimmer vom Klima hat, absolut KEINE! Wie er deshalb zum Vorsitzenden des UNO-Klimarates wurde ist ein Rätsel und für sich schon ein Skandal. Es zeigt, die IPCC hat mit Wissenschaft überhaupt nichts zu tun, sondern ist ein politisches Gremium, welches nur eine Aufgabe hat, die Klimalüge mit allen Mitteln zu verbreiten. (alles-schallundrauch.blogspot.com)

Die Geschichte rund um die Klimaerwärmung ist ein ganz, ganz grosses Geschäft geworden. Deshalb muss diese Lüge auch weitergehen, wie Kopenhagen offen gezeigt hat. Sie führen uns in die Irre, präsentieren manipulierte Fakten und zocken uns alle, besonders die Ärmsten, skrupellos ab. Die Eliten verdienen dabei und vergrössern (wieder einmal) ihr Machtspektrum und natürlich ihren Profit! Wie lange diese Chuzpe allerdings noch aufrecht gehalten werden kann, ist eine berechtigte Frage. Momentan berichten die Medien noch immer in völligem Gleichklang und verbreiten Horrormeldungen, was in Kürze durch die Klimaveränderung an Naturkatastrophen wahrscheinlich wird. Die Agentur der Angst arbeitet wieder ... effizient und höchst profitabel!

Die Krone setzten, wie könnte es anders sein, die Amerikaner auf. Sie erklärten CO2 zum tödlichen Gift, das unser Leben bedroht! Allerdings brauchen wir nur ein klein wenig nachzudenken, was wir seinerzeit im Biologieunterricht lernten und sich bis heute nicht geändert hat. Pflanzen brauchen CO2! Ohne CO2 keine Photosynthese und damit auch keine - für uns Menschen essentielle - Sauerstoffproduktion! CO2 ist kein Gift, CO2 ist lebensnotwendig und CO2 hat absolut nichts mit dem Klimawandel oder einer scheinbaren Klimaerwärmung zu tun!

Allerdings hat jede Sache zwei Seiten und die Geschichte rund um das CO2 ebenfalls. Der Mensch wird, solange es ihn gibt, CO2 produzieren! Mal mehr, mal weniger. Wo angesetzt werden muss, ist der bedenkenlose Raubbau an Ressourcen. Wir verbrauchen derzeit soviel, dass einige Rohstoffe in absehbarer Zeit erschöpft sind ... unter anderem Uran! Wir lassen in unserem Wahn und unserer Gier für nachfolgende Generationen nicht nur weitgehend verbrannte Erde zurück, sondern auch eine Erde die ausgebeutet ist ... in etwas mehr als 100 Jahren haben wir mehr Bodenschätze verbraucht, als die gesamte Zeit zuvor! Dabei geht es gar nicht darum, ob Erdöl begrenzt oder unbegrenzt vorhanden ist. Wir nehmen uns alles was irgendwie Gewinn verspricht! Und zwar solange, bis nichts mehr da ist!

Irgendwie erinnert es mich an ein dickes, fettes Ehepaar, das ihren Kindern alles wegisst um den Genuss im Moment zu fröhnen. Du lachst? ja, genauso behandeln wir unsere Kinder. Weil man hört, dass Obst und Gemüse gesund ist, bekommen die Kinder ein wenig Salat und einen halben Apfel, derweilen die beiden sich am grossen Buffet die Bäuche vollschlagen. Und was heute nicht mehr gegessen wird, wird weggeworfen.

Wir sind eine dekantente, selbstherrliche, sich selbst masslos überschätzende Gesellschaft, die süchtig nach Genuss, Luxus und Glamour ist. Das waren, zugegeben, vor uns auch schon andere Völker. Und wie man weiss, sind Dekadenz, Selbstherrlichkeit und Selbstüberschätzung die eindringlichsten Zeichen, dass diese Gesellschaft kurz vor dem Aus steht. Auch wir werden nur eine kleine Zeile in der Erdgeschichte ausmachen. Viel wird nicht bleiben. Deshalb passt auch alles wie ein Puzzle zusammen - die Manipulationen, die Lügen, die Machtgier, die Profitgier, die dekadenz, die Selbstüberschätzung, die Selbstherrlichkeit und auch die Masslosigkeit. Wir haben das Ende erreicht, den "Point of no return" schon lange überschritten. Der totale Zusammenbruch ist nur mehr eine Frage der Zeit und da passen Klimalüge, Agentur der Angst, Kriegstreiberei, Ausbeutung und Finanzkrise nahtlos zusammmen. Die Illusion wird bald der Wirklichkeit weichen und für viele wird diese Erkenntnis sehr hart werden! Aber wir wollten es offensichtlich nicht anders, sonst wären wir wohl kaum dieser Schimäre nachgelaufen ...



Lord Monckton berichtet über Pachauris irreführende Präsentation in Kopenhagen (infokrieg.tv)
Tausende Wikipedia-Artikel wurden auf "pro Erwärmung" verändert (alles-schallundrauch.blogspot.com)
Climategate Poster zeigt drei Jahrzehnte der Klimalüge (alles-schallundrauch.blogspot.com)



Geologe Kroonenberg bestreitet menschgemachten Klimawandel - Salomon Kroonenberg, früher Professor an der Universität Delft, bezeichnet sich als Klimarelativist: Der Mensch sei nicht am Klimawandel schuld, auch der viel zitierte Einfluss von CO2 sei gar nicht so sicher. Den Beweis für Kroonenbergs These liefert ihm die Erdklimageschichte selbst. (dradio.de)

IPCC Leit-Autor Ben Santer gibt Fälschung zu! Dr. Ben Santer, Klimaforscher und Leit-Autor des IPPC, Mitarbeiter am IPCC SAR Bericht von 1995, gab am 19.12.2009 in der Jesse Ventura Talkshow zu, dass er jene Teile aus dem Kapitel 8 des Berichtes gelöscht habe, die ausdrücklich einen vom Menschen verursachten Klimawandel verneint hätten. Santer gehört zu den Klimawissenschaftlern die in den ClimatGate Skandal verwickelt sind. Lord Monckton hatte ihn in der Jesse Ventura Talkshow damit konfrontiert, dass er Stellungnahmen geändert habe, die sich gegen die These des antropogenen Klimawandels gewandt hätten. (eike-klima-energie.eu)

Sonnenwind gibt Antworten zum Klimawandel - Im Cern bei Genf läuft neben dem Teilchenbeschleuniger noch eine andere Zaubermaschine. Ihr Ziel: die kosmische Strahlung zu simulieren, die ständig aus dem äußeren Weltraum die Erde bombardiert. Der Versuch könnte das Image von Kohlendioxid als Klimakiller ändern. (welt.de)

Wie der Chef des UNO-Klimarats von der Klimahysterie profitiert - Niemand hat mehr Einfluss auf die weltweite Klimapolitik der Regierungen und ist der grösste Alarmist über die vom Menschen verursachte Klimaerwärmung wie Rajendra Kumar Pachauri, Vorsitzender des UNO-Klimarats oder Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC). Er ist auch die Person die am meisten persönlich von dieser Panikmache profitiert, denn er ist in zahllosen Firmen und Organisation involviert und verdient mit Beratung und Beteiligungen ein Vermögen, die von seinen Klimaempfehlungen wiederum profitieren. Es wird Zeit diese Person näher anzuschauen und zu outen. (alles-schallundrauch.blogspot.com)



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



'Meltdown' is Coming for Bond Market, Strategist Says (cnbc.com)

Jahresausblick 2010 (hartgeld.com)

Texte von Anonymus Teil I - X & die Chronologie der Grossen Depression 2010 (zeitdiagnose.de) ... unbedingt lesen!



„Ende der Krise nicht in Sicht“ - Im Gespräch mit ZUERST!: Prof. Dr. Wilhelm Hankel über den Einfluß der Privatbanken auf die deutsche Politik. (zuerst.de)

Rätsel um US-Staatsschulden - Wer kaufte eigentlich die 1,885 Billionen US-Dollar an US-amerikanischen Staatspapieren, die im Fiskaljahr 2009 emittiert wurden? Angesichts des ausufernden US-Defizits rätselt man an den Bondmärkten schon länger, wie es denn möglich sei, dass die US-Staatsanleihen nach wie vor so problemlos abgesetzt werden können. So mutmaßte das Kanadische Investmentunternehmen "Sprott Asset Management" schon im [extern] Sommer, dass das US-Finanzministerium 2009 gut drei Mal so viele Staatsanleihen werde absetzen müssen wie im Vorjahr und fragte sich, welche der üblichen Käuferschichten wohl bereit sein würden, diese Mengen abzunehmen. (heise.de)

Die sechs Reiter der wirtschaftlichen Apokalypse - Unser Wirtschaftssystem befindet sich mittlerweile unübersehbar in einem finalen Stadium, in dem - ungeachtet vieler anderer Verwerfungen – alleine schon die Zinseszinslast auf die völlig ausgeuferte Weltverschuldung mathematisch zwingend einen Systemwechsel herbeiführen wird. (mmnews.de)

Glanzvolles Jahr für Gold - Erste-Bank-Goldexperte rechnet für das kommende Jahr mit einem weiteren Anstieg des Goldpreises auf neue Rekordstände. (derstandard.at)

Osten im Bann der Fremdwährungskredite - Binnen weniger Jahre explodierte die Zahl der Fremdwährungs­kredite. Auch Österreichs Banken heizten die Entwicklung mit an. (derstandard.at)

Rechthaber und Samariter - Der Gutmensch stellt sich in den Dienst der Menschheit und lässt sich feiern. Der gute Mensch aber stellt sich in den Dienst des Nächsten und hilft selbstlos. (zeit.de)

kostenloser Counter



Keine Kommentare: