Dienstag, 10. November 2009

Johann Saiger in Graz

Vorsorgen in Zeiten der Weltwirtschaftskrise ...

Deutschland und im Grunde die ganze Welt steckt inmitten einer gigantischen Weltwirtschafts- und Währungskrise. Ursache ist eine in der Menschheitsgeschichte so noch nie da gewesene Überschuldung. Noch reden die Politiker uns ein, dass sie diese Krise in den Griff bekommen. Doch namhafte und seriöse Wirtschaftsexperten sind da ganz anderer Ansicht: der kommende Finanz-Tsunami wird den Globus verändern und die Lebensplanung vieler Menschen für die kommenden Jahre in Frage stellen. Der Wert klassischer Kapitalanlagen wird ins Bodenlose sinken. Insbesondere als sicher angesehene Lebensversicherungen, Anleihen und “das Geld” werden herb enttäuschen.

Viele Anzeichen deuten darauf hin, dass noch in der zweiten Jahreshälfte 2009 mächtige Veränderungen über die Welt hereinbrechen. Nachdem die Wirtschaft weltweit in vielen Zweigen bereits annähernd vollständig zum Erliegen gekommen ist, werden mehr und mehr Staaten zahlungsunfähig werden, die Zahl der Firmen-Insolvenzen und die wahrhafte Arbeitslosigkeit wird steil ansteigen und auch die Grundversorgung wird in einigen Staaten nicht mehr selbstverständlich aufrecht erhalten bleiben. Im Geheimen hat sich die Welt auf diesen Notstand schon eingerichtet. Der Bürger erfährt nur nichts davon! Die globale Krise wird die Pläne der meisten Menschen in den Industrienationen über den Haufen werfen und für viele existenzbedrohend werden.

Im Rahmen unserer roadshow mit Johann Saiger werden wir Ihnen die Auswirkungen für Ihre Ersparnisse offenlegen. Und das klar und verständlich. Bei unserer letzten Tour konnten wir über 1300 Teilnehmer begrüßen. Die Resonanz war herausragend!

Der weltweit geschätzte Finanzmarktanalyst Johann Saiger - berühmt für seine in der Vergangenheit treffsicheren Prognosen - nennt die Dinge unmissverständlich beim Namen. In seinem Vortrag präsentiert er das richtige Konzept für die größte Überschuldungs- und damit Finanzmarktkrise in der Menschheitsgeschichte. Anleger erhalten Anleitung und echte Hilfestellung beim Bau ihres “finanziellen Rettungsbootes”.

Besuchen Sie unsere Veranstaltung und erhalten Sie Informationen aus erster Hand, leicht verständlich und mit Charme und Witz vorgetragent. SAIGER & KO., “Vortrag und Interview” ist die Fortsetzung des erfolgreichen vergangenen Veranstaltungskonzepts, bei der das Duo Saiger/Pieper trotz Ernst der Lage die anwesenden Besucher bereits schon einmal glänzend amüsierte.

16.11.2009 - 19:00 Uhr
Kostenbeitrag: 9 €
Cafe-Restaurant Hochl & Co
8020 Graz, Triesterstrasse 162
+43.316.271744



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Beim Surfen quer durch den Cyberspace stiess ich bei zeitdiagnose.de auf Artikel von Anonymus über die vorrevulutionäre Phase, die ich dir, lieber Freund, einfach nicht vorenthalten kann. Bisher sind 6 Teile erschienen:
Teil 1 - Teil 2 - Teil 3 - Teil 4 - Teil 5 - Teil 6







Meldungen:



Wirtschafts-Euphorie? (mmnews.de)
Schäuble verspricht schnellen Schuldenabbau (spiegel.de)
Die Ukraine verspielt ihren IWF-Kredit (diepresse.com)
Geithner: Wachstum hat absolute Priorität (boerse-go.de)
Die Angriffe mehren sich: der lange Weg der Abkehr vom US-Dollar (kopp-verlag.de)
USA: Consumer Credits (econo-matrix.blogspot.com)
IWF Report (econo-matrix.blogspot.com)

Grossbritannien: No Future Teil 1 - No Future Teil 2 (econo-matrix.blogspot.com)



Best of Griffin: Sieben Dinge, die Sie unbedingt über das US-Finanzsystem und seine globalen Auswirkungen wissen sollten - Die »Fed« ist der Drachen des modernen Finanzsystems: Sie ist in aller Munde, schwer zu packen und eine Bedrohung für die Bürger. Kaum ein Tag vergeht, an dem keine skandalösen Neuigkeiten über die US-Zentralbank in den Zeitungen zu lesen ist. Doch worum geht es in dem mit ihr verbundenen Finanzdesaster eigentlich? Und was macht es so bedrohlich für den Einzelnen? G. Edward Griffin, Filmemacher, Finanzberater und Autor des Bestsellers »Die Kreatur von Jekyll Island« hat die Antworten. (kopp-verlag.de)

Kreditwürdigkeit: "AAA" für Großbritannien gefährdet - Großbritannien hat unter den großen Industrieländern mit erstklassiger Bonität das größte Risiko sein "AAA"-Rating zu verlieren. Das britische Pfund ging nach dieser Einschätzung der Ratingagentur Fitch auf Talfahrt. (diepresse.com)

Lügt Griechenland? - EU-Finanzminister geißeln Griechenland für Defizitmauschelei. Die Minister fordern von der Regierung in Athen ultimativ, „dringend Maßnahmen zu ergreifen, um das Vertrauen der Europäischen Union in die statistischen Daten Griechenlands“ wiederherzustellen. (mmnews.de)

Merkel kündigt schonungslose Analyse an - Kanzlerin Merkel verspricht für die nächsten vier Jahre eine „Politik für Freiheit in Verantwortung“. In ihrer Regierungserklärung nennt sie fünf zentrale Ziele von Schwarz-Gelb. Scharfe Worte richtet sie gegen die Opel-Mutter General Motors. (focus.de)

Entwarnung: Die Welt geht doch nicht unter - Zum Filmstart von Roland Emmerichs Endzeit-Drama "2012" meldet sich die NASA zu Wort. Die Erde werde sicher nicht in jenem Jahr zerstört. (kurier.at)

kostenloser Counter



1 Kommentar:

G.S. hat gesagt…

»Wir sind vollständig abhängig von den öffentlichen Banken. Jemand muss jeden einzelnen Dollar, der im Umlauf ist, egal ob in bar oder elektronisch, leihen. Wenn die Banken ausreichend künstliches Geld herstellen, dann sind wir reich, wenn nicht verhungern wir. Wir haben kein stabiles Geldsystem. Wenn man das Bild im Ganzen erfasst, ist die tragische Absurdität unserer hoffnungslosen Position regelrecht unglaublich, aber sie ist wahr. Das ist das allerwichtigste Thema, dem sich intelligente Menschen überhaupt widmen können. Es ist derartig wichtig, dass unsere ganze Zivilisation zusammenbrechen könnte, wenn die Wahrheit nicht allgemein bekannt wird und die Missstände nicht wirklich schnell angegangen werden.« – Robert H. Hamphill, Kredit Manager, Atlanta Federal Reserve Bank

... weiterlesen