Donnerstag, 24. September 2009

Amerika, die Xte ...

Böse Vorzeichen und Gerüchte rund um Obama, die USA und den Dollar häufen sich derzeit im Internet. Wurde bewusst ein "schwarzer Präsident" eingesetzt, damit eine "niedere Rasse" den Bankrott der USA erklären muss? Stehen die USA unmittelbar vor einer Währungsreform und damit einer gigantischen Entschuldung zu Lasten der restlichen Welt? Kommt es im Zuge dieser Entschuldung zu Ausschreitungen und Unruhen, weil schlussendlich der "kleine Mann" der Zahler sein wird? Ist es realistisch zu glauben, die USA zerfällt und wird damit Geschichte, wie ein ranghoher russischer Amerikaexperte seit Jahren behauptet? Werden jetzt die Machenschaften der FED aufgedeckt, in dem der Kongress eine Prüfung erzwingt?

Alles Gerüchte bzw. Behauptungen mit gewaltiger Sprengkraft! Ist den Eliten bereits die Kontrolle entglitten ... oder liegen sie noch immer im Plan? Wir alle wissen zu wenig und können nur vermutungen anstellen. Doch wenn nur ein wenig Wahrheit darin steckt, so wird es bald gewaltig knallen.

Doch der Reihe nach. Jeder ernstzunehmende US-Präsidentschaftskanditat durchläuft ein strenges, hierarchisches Selektionsverfahren. Niemand kann so einfach daherkommen und amerikanischer Präsident werden! Die Eliten entscheiden! Es beginnt in den Universitäten, in Besonderen in Yale. Und welcher Präsident war nicht in der Brotherhood of Skull & Bones, eine Geheimloge der Eliten? Und dass man symbolisch einen Schwarzen zum Präsidenten machte, ist blanker Zynismus und offensichtlich geplant. Der "Teleprompter Man" ist vom Sozialarbeiter zum "mächtigsten Mann" der Welt aufgestiegen, die tatasächliche Macht allerdings halten andere in ihren Händen. Obama ist, wie auch sein Vorgänger Dubya (Spitzname für Bush, abgeleitet von der verballhornten englischen Aussprache des Buchstabens W) eine Marionette der wirklich Mächtigen - im Grunde machtlos und abhängig. Der Niedergang der USA ist schon lange ein Thema, nicht erst seit der Finanz- und Bankenkrise. Dass man für die letzten Monate eines sterbenden Staatenverbundes einen "bösen, schwarzen Mann" als letzten US-Präsidenten der Geschichte einsetzt, wird somit nachvollziehbar und offensichtlich. Eine Reinwaschung der weissen Rasse?

Weiter im Thema: Gerüchten zufolge, produzieren die FED schon die Nachfolgewährung des Dollars. Ob dieser Amero heissen wird, bleibt dahin gestellt. In einer Blitzaktion wird der Dollar für ungültig erklärt und die neue Währung eingeführt. Alle Dollar-Besitzer sitzen auf wertlosen, grünen Papieren! Eine gigantische Entschuldungsaktion auf Kosten der anderen. Alle Ansprüche werden negiert, möglicher Weise auch mit Einsatz der grössten Militärmacht der Welt gedroht. Ob sich Länder wie China dies gefallen lassen, bleibt abzuwarten. Konfrontationen sind fast sicher!

Kommt es im Zuge dieser betrügerischen Entschuldungsaktion zu Massenaufständen und Unruhen im Land? Wahrscheinlich, denn auch die Masse der Amerikaner zählt zu den Verlierern und kommt drauf, wie sehr es benutzt und hintergangen wurde. Offensichtlich bereitet sich die US-Army auf dieses Szenario schon vor, Konzentrationslager sind jedenfalls schon gebaut worden und die Army in Bereitschaft! Man kommt nicht herum, zu glauben, dies sei von langer Hand geplant. Der grösste Betrug in der Geschichte der Menschheit! Allerdings, dann wäre Amerika für die nächsten Jahrzehnte geächtet und boykottiert. Niemand würde mit diesen Verbrechern noch etwas zu tun haben wollen, mit dem Land der unbegrenzten Unmöglichkeiten. Glaubhaft wird dies vor allem, wie sich Amerika im letzten Jahrhundert gebärdet hat. Von der Lusitania über Pearl Harbor bis zu 9/11 (siehe auch: Die USA ist der gefährlichste Terrorist der Welt, Post vom 18. August 2009)

Im Zuge der blitzartigen Entschuldung und der inneren Aufstände zerfällt die USA. Ein ranghoher russischer, Beamter, der allerdings mehr Einblick hat als wir alle, sagt dies voraus. Wenn natürlich die Dollar-Besitzer, allen voran China, auf Bergen wertlosen Papier sitzen, kann es zu einem Ereignis kommen, das es bisher in der Geschichte Amerikas noch nicht gegeben hat. Nämlich Krieg am nordamerikanischen Kontinent! Die USA wird Geschichte und das Land wird aufgeteilt zwischen China, Russlan, Mexiko, Kanada, Japan und der EU! Galt diese Vorraussage bis vor einigen Monaten als völlig absurd, steigt durch die bizarre Währungs- und Wirtschaftspolitik der USA die Wahrscheinlichlkeit stetig an.

Der Präsident und seine Regierungsmannschaft selbst finden immer weniger Zustimmung im eigenen Land. Massendemonstrationen von einigen Hunderttausend Menschen wurden schon abgehalten, die Beliebtheit von "Messisas" Obama sinkt weit unter der von Bush jr. Nun wurde im Kongress der Antrag auf Überprüfung der FED gestellt. Erstmals könnte ein solcher Antrag die Chance auf Erfolg haben. Ob diese Überprüfung allerdings öffentlich gemacht wird, traue ich mich nicht zu prophezeien. Denn wenn die Gerüchte und Vermutungen der letzten Monate stimmen, gibt es sofort Bürgerkrieg! Auch wenn den Amerikanern bewusst wird, wie sehr die FED den Staat und damit auch das Volk benutzt und ausgesaugt hat! Und vor allem, wer aller hinter der FED steht.

Die Macht in Amerika hat die Grossbankenszene der Wall Street, deren Vertreter sowohl in der Regierung wie auch in der FED sitzen. Und Barack Obama ist ihre Marionette.

Wunder darf man vom schwarzen Mann keine mehr erwarten!



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



EU bestätigt: Deutsche Banken sind schlecht und teuer (info.kopp-verlag.de)
Osteuropa ist weit vom Wachstumspfad entfernt (handelsblatt.com)
Stellenmassaker in russischer Autoindustrie (ftd.de)
Dollar hat noch Potenzial - nach unten (derstandard.at)
Kreditkartenausfälle steigen in USA auf Rekordhoch (welt.de)
USA: bail out reverse? (binladenspenpal.blogspot.com)

Barack, Barack über alles! (alles-schallundrauch.blogspot.com)



Gefahr für Ihr Geld – Arbeiten die USA heimlich an der Etablierung einer neuen Währung? - Derzeit kursiert ein beinahe unglaubliches »Gerücht« unter einigen Insidern der Finanzbranche: Die USA sind heimlich im Begriff, eine neue Währung zu etablieren, die den Dollar ersetzen soll. Und das vielleicht schneller als gedacht. (kopp-verlag.de)

US-Federal Reserve: Gefürchtete Bilanzprüfung rückt näher. Hat die US-Zentralbank nach fast 100 Jahren ihren „Stalingrad-Punkt“ erreicht? (ef-magazin.de)

Die Aufschwung-Illusion - Das Scheitern des globalen Wirtschafts-, Finanz- und Währungssystems rückt näher. Noch nie in der modernen Geschichte war es so brüchig. Statistiken geben keine verlässliche Angaben mehr über den realen Zustand der Weltwirtschaft. Von Peking nach Paris, über Washington, Berlin, Tokio oder London, bleibt keine Maßnahme und kein Trick ungenutzt, um die harte Wirklichkeit zu verheimlichen. (mmnews.de)

Bsirske: Massenentlassungen nach Wahl - Verdi-Chef Bsirske: Hinweise auf Insolvenzwelle und Massenentlassungen nach der Bundestagswahl. Forderung nach neuem Konjunkturpaket im Volumen von 100 Milliarden Euro. Großbanken sollen zerschlagen werden. (mmnews.de)

Gold und das Weltfinanzsystem - Immer öfter beschäftigen sich die Mainstream-Medien in den letzten Tagen mit Gold. Seit das gelbe Metall, das schon seit Tausenden von Jahren die Menschen in den Bann zieht und gierig macht, die 1.000-Dollar-Marke überschritten hat, steht es plötzlich wieder im Licht des öffentlichen Interesses. Die meisten Artikel sinnieren darüber, ob es denn sinnvoll sei, in das Edelmetall zu investieren, ob der Preis denn womöglich NOCH höher gehen könne – kaum ein Artikel beschäftigt sich mit der Rolle, die Gold im globalen Finanzsystem spielt. (kopp-verlag.de)

No, we can't: Obama lässt Brown abblitzen - Der britische Premier suchte fünf Mal um Termin bei Amerikaner an - Fünf Mal kam ein "No" (derstandard.at)

US-Hypothekarschuldner mit den besten Bonitäten verlassen ihre Häuser - Die Probleme der US-Hypothekenbanken sind noch gravierender als ohnehin erwartet. Nicht nur die berüchtigten Subprime-Kredite, die an Schuldner mit schlechter Kreditwürdigkeit vergeben wurden, zeigen sehr hohe Ausfallsraten, sondern auch die besten Bonitäten, die nun „strategisch“ in die Pleite gehen. (heise.de)

Wie eine Grossbankenpleite erträglich wird - Die wichtigste und kniffligste Frage bei der Reform der Bankenregulierung. Die Grossbanken sollen ihre einzelnen Geschäftsbereiche möglichst autonom ausgestalten, damit im Krisenfall ein Teilkonkurs einfacher wird. Das ist die Hoffnung gewisser Politiker und Regulatoren. Praktisch stehen dieser Idee aber hohe Hürden entgegen. (nzz.ch)

Merkel, die Schwätzerin! “Sie sind wieder da und ihre Versprechen sind zynisch. Die Gesellschaft 36 South Investment etwa stellt satte Renditen in Aussicht – wenn es zu einer Hyperinflation in den Industriestaaten kommt. Je heftiger die Währungen einbrechen, desto besser für die Anleger des neuen Hedgefonds. So läuft es nun einmal in dem Geschäft. Hedgefonds wetten auf alles, was wahrscheinlich oder wenigstens möglich scheint – auf steigende oder fallende Rohstoffpreise, Zinsen oder die Entwicklung von Dollar oder Yen. So sind Gewinne auch dann möglich, wenn es um die Wirtschaft eigentlich hundsmiserabel bestellt ist”. (deutschland-debatte.de)

kostenloser Counter



1 Kommentar:

Butti hat gesagt…

Abwarten und Tee trinken, bin mal gespannt was es mit der angeblichen prüfung der FED auf sich hat.

Liebe Grüße