Sonntag, 16. August 2009

Finanzkrise, Lügen und andere Videos

Aus Aktualitätsgründen verschiebt sich das Amerika-Spezial-Posting auf morgen, denn der ORF hat diese Woche ein selten ehrliches und gut recherchiertes €co gesendet (nach dem Text die Link zur €co-Sendung in 3 Teilen auf YouTube). Der Titel "Finanzkrise, Lügen und andere Videos" zeigt, wie sehr sich Experten, diese glaubt man unter Bankern und Politikern zu finden, sich nicht nur schwerstens geirrt haben, sondern uns alle bewusst belogen haben, und zwar in einer äusserst zweifelhaften und betrügerischen Art und Weise. Denn schlussendlich geht es nur um eines, um jenes Vermögen, das wir alle zusammen erarbeitet haben bzw. in vielen Jahren erst erarbeiten müssen. Es geht um das Volksvermögen, das aus der Wirtschaftsleistung und der daraus resultierenden Steuerlast, entsteht. Das Volksvermögen ist die Summe dessen, was wir alle, wir Staatsbürger erarbeitet haben. Dazu gehören auch die Pensionen, die wir für unsere zukünftige Rente einzahlen, damit jetzt überhaupt noch Pensionen ausbezahlt werden können! Unser Geld, das wir dem Staat überlassen, ist bereits für Jahre einfach FUTSCH!

Zynisch äussern sich arrogante Bankvorstände über die "falschen Ängste" aus dubiosen Quellen, denn unsere Banken sind sowieso gut aufgestellt. Staatsgelder nehmen Bankmanager nur "über ihre Leiche" (Orignalzitat von Raiffeisenbonze Christian Konrad). Nur kurz nach diesen Interviews haben ALLE Grossbanken des Landes um Staatsgeld gebeten! Der Raiffeisen-Chef ist allerdings noch sehr lebendig! Ewald Novotny, seines Zeichens oberster Banker Österreichs, mit dem fast monarchischem Titel Gouverneur beehrt, belehrte uns einige Male. Ich schrieb es schon damals, der ORF zeigte, dass ich recht hatte, es ist nur heisse Luft die Novotny, der Gouverneur, produziert.

Wobei ich nicht weiss, ebenso wie bei der Aussage des deutsche Politikers, der vor einigen Tage 4 Millionen Arbeitsplätze versprach (!!!!), in einer Zeit, wo die wirklichen Massenentlassungen vor der Türe stehen, ob diese arroganten Bonzen wirklich so blöd sind, dass sie glauben was sie sagen. Oder uns, das Volk für so blöd halten, zu glauben was sie sagen!

Der Beitrag bringt auch den Beweis, dass diese Berufsgruppen ungestraft als Lügner, Betrüger und Versager bezeichnen darf, denn genau das haben sie gemacht ... nicht erst seit dem Ausbruch der Krise. Politiker sind keine "Vertreter des Volkes", sondern Vertreter der Lobbies. Banker haben nicht unsere Ersparnisse und Kredite im Sinn, sondern das weltweite Finanzcasino. Nur die Einsätze stammen von uns, doch das ist ihnen egal! Verzockt ist verzockt, zahlen werden sowieso nur wir!

Vor kurzem besuchte ich meinen Vater in der Obersteiermark. Süffisant fragte er mich, wann denn endlich der Crash käme, von dem ich seit Jahren spreche. Alle (!!!) sagen, es geht wieder bergauf ... "Wer sind ALLE?", fragte ich ihn. "Na, die Zeitungen, das Fernsehen und die Politiker ..." Ich denke, ich brauche hier nichts mehr hinzuzufügen!

Äusserst bedenklich war allerdings eine andere Aussage. Mein Vater fragte mich, woher ich meine Informationen beziehe? Denn meine Möglichkeiten nach Informationen haben doch Medien, Ökonomen und Politiker auch. Ja, ja, die haben sie! Doch warum lügen sie dann? Und zwar noch so schlecht, dass sie der Lüge überführt werden!

Wer kann diesen Menschen, die für uns alle und unser Wohlergehen verantwortlich sind, noch trauen? Das Verrückte daran ist, dass just der österreichische Staatssender dieses €co ausstrahlte. Jener Sender, der in seiner Politikabhängigkeit sonst nur die Tatsachen verschweigt und die Krise zum Kriserl werden lässt. Der ORF, sonst Sprachrohr für politische Lügner, Zensurmeister der Realität und Träger der rosaroten Brille! Jener Sender, der abhängig von den herrschenden Parteien ist und noch abhängiger von seinen Werbekunden (Erste, Raiffeisen, Volksbank, Bank Austria, etc.) ...

Diese €co-Sendung ist vielleicht (in aller meiner naiven Hoffnung) der Wendepunkt eingefärbter und "silanisierter" Berichterstattung. Oder, es ist das schrittweise Vorbereiten auf das, was ich die gesamte Bloggerzeit als kommenden Systemcrash bezeichne? Was ich nicht hoffe, dass das der einzige Versuch war, uns die Realität und den Ernst der Krise näherzubringen.

Denn, dass die "verdammte Scheisse am Kochen ist", müsste jeder von uns spüren! Nicht nur jene, die von den Banken kaputt gemacht wurden, die bereits ihren Job verloren haben, die von der Politik entäuscht wurden, die keinen Lobbies angehören, die wissen, was vorgeht.



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



€co/ORF - Finanzkrise, Lügen und andere Videos - Teil 1 - Teil 2 - Teil 3 (youtube.com)



Meldungen:



Pleitewelle überrollt heimische Frächter (diepresse.com)
Immer mehr Frächter gehen pleite (derstandard.at)
Peer Steinbrück – Der Finanzminister mit der Lizenz zur Lüge (kopp-verlag.de)
Wie in Deutschland der Michel belogen wird (forum-nachgefragt.blogspot.com)
Depp der Nation (tagesspiegel.de)
USA: Wieder 5 Banken pleite (mmnews.de)
US-Institut Colonial Bank kollabiert (spiegel.de)
Grösste US-Bankenpleite des Jahres (derstandard.at)
US-Finanzkrise findet kein Ende (ftd.de)
Düstere Stimmung bei den US-Verbrauchern (bernerzeitung.ch)
Autohersteller IzhAvto pleite (binladenspenpal.blogspot.com)

Genesis Teil 1: What is money? (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)



EU genehmigte 2,9 Billionen Staatsgarantien - Die EU genehmigte von Oktober 2008 bis Mitte Juli 2009 staatliche Garantien für die Banken im Ausmaß von 31,2 Prozent der Wirtschaftsleistung. (standard.at)

Einlagensicherungsfonds – Absicherung nur zu Alibizwecken? - Nachdem die Finanzkrise trotz gebetsmühlenartig vorgetragener Beschwichtigungen verschiedener Verantwortungsträger noch immer nicht »weggegangen« ist, machen sich immer mehr Menschen berechtigte Sorgen um Ihre Ersparnisse. Angesichts der Tatsache, dass wir es heutzutage mit einem durch nichts gedeckten Papiergeldsystem zu tun haben, ist es leider so, dass die Ersparnisse nicht sicher sein können, solange Geld aus dem Nichts in schier beliebiger Menge erzeugt werden kann und davon auch reichlich Gebrauch gemacht wird. Man könnte sogar noch weiter gehen und sagen, je nachdrücklicher die Versprechen der Politiker sind, desto gefährlicher ist die Situation. Ich zitiere hierfür unsere Kanzlerin, die ja versprochen hat »die Ersparnisse sind sicher«. Man wird hier unweigerlich an Norbert Blüm mit seinem berühmten Zitat »die Renten sind sicher« erinnert. (kopp-verlag.de)

Bundesbank: Das Schlimmste kommt noch - Bundesbank Präsident Weber befürchtet weitere Probleme in der deutschen Bankenlandschaft. Neue Lasten durch Kreditausfälle infolge von mehr Pleiten bei Firmen und Privatleuten. Wahrscheinlich müssen noch einige Banken beim Soffin vorstellig werden. (mmnews.de)

Krise – welche Krise? - Die Krise, vermuten Politiker jeder Couleur, sei bei den Deutschen noch nicht angekommen. Und oft steht unausgesprochen dahinter: Das ist auch gut so. Denn deshalb werden hierzulande die Sparkonten nicht geräumt, Managerbüros nicht besetzt, Bankpaläste nicht gestürmt. (tagesspiegel.de)

Absturz durch Aufschwung - Schuldendilemma: Aufschwung-Szenario bedroht US-Staatsfinanzierung. Kommt die Erholung, verteuert sich die Finanzierung Staatshaushalte. Ausgerechnet der herbei gesehnte Aufschwung könnte also die USA und ihre Währung somit in den Ruin. (mmnews.de)

Deutsches Gold in USA - Die deutschen Goldreserven lagern nicht in in Deutschland, sondern in New York. Ob sie allerdings dort noch verfügbar sind, ist ungewiss. Es gibt Hinweise, dass deutsches Gold vom Plunge Protection Team verzockt worden ist - zum Zwecke der Goldpreisdrückung. (mmnews.de)

Behindert nach Aktenlage - Wie Langzeitarbeitslose aus der Statistik verschwinden. (wdr.de)

kostenloser Counter



1 Kommentar:

G.S. hat gesagt…

Zitat: Vor kurzem besuchte ich meinen Vater in der Obersteiermark. Süffisant fragte er mich, wann denn endlich der Crash käme, von dem ich seit Jahren spreche. Alle (!!!) sagen, es geht wieder bergauf ... "Wer sind ALLE?", fragte ich ihn. "Na, die Zeitungen, das Fernsehen und die Politiker ..." Ich denke, ich brauche hier nichts mehr hinzuzufügen!

ich möchte noch was hinzufügen ;o)

1:1 die selbe Geschichte kann ich von meinem Vater berichten ... er hat das ganze noch damit getoppt, dass ICH langsam zum Problem werde und seine Bedenken geäußert, dass ich möglicherweise einer Sekte angehöre, weil ich irgend welchen dahergelaufenen Bloggern(wirtschaftquerschuss) das alles glaube ... Ich denke, ich brauche hier nichts mehr hinzuzufügen!

schönen tag