Mittwoch, 22. Juli 2009

Meine Gedanken zu Krise, Crash & 2012/4

Wenn man nachdenkt, wie sehr wir alle manipuliert werden, wie wir ausgenützt werden, wie wir benützt werden, die Spielbälle der Eliten, muss man den Glauben an die Menschheit verlieren. Es kann doch nicht sein, dass eine winzige Gruppe alles was auf dieser Welt Entscheidendes passiert, steuert. Und NICHT zum Wohle der Menschheit oder des Bürgers. Mein Ratio bekommt dabei ziemliche Probleme, denn es ist weder nachvollziehbar noch logisch.

Einerseits werden aus gesundheitlichen Gründen Zigaretten weitgehend verboten bzw. das Rauchen eingeschränkt, andererseits vergiften uns Konzerne und Agrarfabriken mit Lebensmittel. Egal ob Glutamat, chemische Zusatzstoffe, Pestizide, Insektizide, Herbizide, Fungizide, synthetische Farbstoffe, genmanipuliertes oder bestrahltes Obst und Gemüse, Antibiotika im Fleisch ... die Welt ist aus den Fugen geraten, irrational geworden.

Wie kann ein Konzern wie Monsanto, die, wie bereits bewiesen, Saatgut herstellen, das weder der Ethik entspricht, noch in irgendeiner anderen Form dem Menschen nützlich ist. Das Saatgut lässt sich nicht vermehren, bringt keine höheren Erträge, ist anfällig für andere Krankheiten und Schädlinge und kann zu erheblichen Gesundheitsschäden führen. Trotzdem wird wirtschaftlich und politisch alles daran gesetzt, dass weltweit möglichst nur mehr Monsanto-Produkte zum Einsatz kommen. Klagen werden abgewiesen oder sind zu teuer und zu langwierig ...

Politiker unterstehen Lobbies, sind Marionetten der Eliten und nicht das, was sie sein sollten: Volksvertreter. Wir werden täglich oftmals daran erinnert, wie sehr unser Leben und unser Wohlergehen in der Hand derer liegt. Auch im Zuge der Finanzkrise zeigen die Politiker in fast allen Ländern ihre Lobbisten-Fratze. Mit Volksvermögen, also dem Vermögen von uns allen, werden profesionelle Spieler und Zocker mit frischem Spielkapital ausgestattet, die trotz unglaublich hoher Verluste auf gleiche Art und Weise weiterzocken. Anscheinend hat es ihnen niemand verboten! Wir, das Volk fallen um jahrezehntelange Aufbauarbeit um ...

Und doch haben diese irrationalen Vorgänge ihren Sinn. Wir müssen nur daraus lernen, wie wir es nicht mehr machen dürfen. Nach Richard Wagners Ring der Nibelungen befinden wir uns derzeit im letzten Akt der Götterdämmerung. Die Götter, gleichzusetzen mit den Eliten, fallen. Sie haben sich überschätzt und das Volk unterschätzt. Die Party ist vorbei! Im Gebälk kracht es, sie präsentieren ihre wahren Gesichter, ihre Fratzen. Das, mit dem man das Volk ruhiggestellt und abhängig gemacht hat, nehmen sie uns jetzt auch - den Wohlstand und die materielle Sicherheit. Wir nähern uns dem Punkt, an dem das Finale Furioso seinen Höhepunkt erreicht.

Israel bereitet angeblich seinen ultimativen Schlag gegen den Iran vor. Ein Funke genügt im Pulverfass des Nahen Osten. Es wird ein fantastisches Feuerwerk. aber auch ein fatales und tödliches.

Der Niedergang der USA und Grossbritanniens ist sicher, Europa wird in ein schwarzes Loch fallen, China wird Volksaufstände erleben, an dem das Reich der Mitte zerbrechen wird. Ich bin Fatalist? ... destruktiver Pessimist? Nein, ich bin Optimist, weil ich an das Gute im Menschen glaube und an die grosse Chance, es danach viel, viel besser zu machen ...

Die Zeit wird kommen, wo uns ehrliche Volksvertreter regieren, zum Wohle des Volkes und nicht der Eliten. Die Zeit wird kommen, wo es wieder Lebensmittel gibt und nicht giftige, ungesunde Nahrungsmittel. Die Zeit wird kommen, wo wir nicht in der Geiselhaft der Angst vor irgendwelchen imaginären und nicht existierenden Schreckensszenarien gehalten werden. Die Zeit wird kommen, wo der Überwachungs- und Polizeistaat abgeschafft ist und der Bürger seine Freiheit geniesst. Die Zeit wird kommen, wo jeder weiss, was richtig und falsch, was gut und böse ist. Die Zeit wird kommen, wo man Gaia, die Mutter Erde wieder ehrt und nicht ausbeutet bis zum letzten Tropfen oder bis zum letzten Stein.

Deshalb ist dieser Prozess, den wir seit Jahren durchlaufen und der uns bewusst macht, wie ungerecht, ausbeuterisch, egoistisch und pervers der Mensch sein kann, ausserordentlich wichtig. Ohne diesen Prozess, der alles offenbart und nur dadurch grundlegende Veränderungen möglich macht, würden wir in eine noch dunklere Zeit fallen.

Je mehr ich über das letzte Aufbäumen des Systems lese, seien es Zwangsimpfungen, Internetzensur, der allgegenwärtige Chip, die 100%ige Kontrolle, die Entrechtung des Volkes, die geschürte Angst vor Terror, Atomwaffen, feindlichen Religionen und einem weiteren globalen Krieg, desto leichter fühle ich mich. Ich weiss, dieses Zeitalter ist bald vorbei, die Macht der Staatsgewalten bald vorbei und das Zeitalter der Freiheit, vor allem der geistigen Freiheit bricht an! Man nennt dies, die Leichtigkeit des Seins. Ich für mich bin schon dort, im neuen Zeitalter. Für mich sind sie lächerlich, die Mächtigen. Deshalb kann ich mit diese Vorgänge locker betrachten, sie haben keinen Bestand. Wie gesagt, es ist das letzte Aufbäumen eines todgeweihten Systems. Nicht der Verstand oder das Ratio gewinnt (ist die letzten Jahrzehnte sowieso da absurdum geführt worden), sondern der Geist! Betrachte mein Geschreibsel nicht als arrogant, sondern als Anregung. Schliesslich geht es um uns ... um dich, um mich, um unsere Familien, Freunde und Bekannten. ... und um unsere Freiheit!

Und es sei dir gesagt, Freiheit hat nichts mit materiellen Dingen zu tun, Freiheit passiert im Kopf, und sonst nirgends!



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



Herbe Umsatzeinbußen für Hoteliers (derstandard.at)
Entlassungswelle treibt Banker in den Tod (kurier.at)
Mangels Krediten: "Heuschrecken" geht die Luft aus (derstandard.at)
Zwangshilfe für Banken? (sueddeutsche.de)
Berichte über Israels Präventivschlag gegen Iran (berlinkontor.de)
Fed-Chef Bernanke gibt keine Entwarnung (derstandard.at)
Britische Pubs gehen ein (kurier.at)
EU gibt Überweisungsdaten USA (mmnews.de)

... denn, sie wissen nicht, was sie tun (hartgeld.com)
Die Rekommunalisierung der Grundversorgung ist im Trend (alles-schallundrauch.blogspot.com)



23.700.000.000.000 Dollar von Uncle Sam - Was kosten die Rettungspakete den US-Steuerzahler? Ein hochrangiger Aufsichtsbeamter hat alles zusammengetragen – und ist auf die gigantische Summe gekommen. Und er legt noch einen drauf. Die Verteilung des Geldes durch Finanzminister Geithner sei total intransparent. (ftd.de)

23,7 Billionen Dollar - eine unvorstellbare Summe - In seinem vierteljährlichen Bericht an den US-Kongress verweist Neil Barofsky, der Special Inspector General for the Troubled Asset Relief Program (SIGTARP) auf eine maximal mögliche Bruttoexposition inkl. der staatlichen Garantien und Sicherheiten von 23,7 Billionen Dollar hin, welche die FED, das US-Finanzministeriums, die US-Einlagensicherung FDIC, die Federal Housing Finance Agency, die Federal Housing Administration (FHA) und andere Einrichtungen eingehen könnten um die Finanz- und Wirtschaftskrise in den USA zu bewältigen. (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)

Ernüchterung über Präsident Obama - Der Zauber des Neubeginns ist verflogen: Jetzt wird Barack Obama daran gemessen, ob er im innenpolitischen Alltag Nägel mit Köpfen macht. (derstandard.at)

Interview mit dem Börsenpropheten und Seitenbetreiber von MMnews, Michael Mross - MMnews wies als erster auf den Crash hin, im Juni 2008. (infokriegernews.de)

Kein Verantwortungsgefühl - Im Zockerparadies Österreich schiebt einer dem anderen die Schuld zu. (derstandard.at)

Parteien als die schlechten Unternehmer - Wären Parteien wie erfolgreiche Unternehmen aufgestellt, würden sie womöglich erfolgreichere Politik machen - aber das sind sie nicht. (derstandard.at)

State Coincident Index - Momentan liefern die Wirtschaftsindikatoren in den USA noch ein widersprüchliches Bild. Während der Immobilienmarkt erste zarte positive Ansätze von historisch niedrigen Niveaus aus anzeigt, die Einzelhandelsumsätze wie auch die Exporte bei positiver Interpretation erste Green Shoots anzeigen, die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung leicht zurückgehen, sind auf der anderen Seiten z.B. die Daten zur Industrieproduktion und zur Kapazitätsauslastung der Industrie, wie auch der monatliche Arbeitsmarktbericht ein Desaster. (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)

Angst vor Krieg - Angst vor Kriegen steigt. Furcht vor Wirtschaftskrise nimmt ab. Deutsche haben nach wie vor am meisten Angst vor einem Anstieg der Arbeitslosigkeit. (mmnews.de)

Israelischer Angriffsplan steht: Iranische Nukleareinrichtungen sollen im Zeitraum September/Oktober 2009 attackiert werden - Israel ist eine Demokratie. Das zumindest behaupten westliche Politiker ohne Unterlass. Merkwürdigerweise sind es in den letzten Jahren gerade Demokratien, die Angriffspläne schmieden, ihre Nachbarn bedrohen und (verdeckte) Kriege führen, während es in früheren Zeiten einmal Diktaturen waren, die solches taten. Die USA attackierten den Irak, führen zusammen mit den Deutschen Krieg gegen die »Taliban« in Afghanistan, und Israel will nun noch in diesem Jahr den Iran bzw. dessen Nuklearanlagen angreifen. (kopp-verlag.de)



Gefunden:



Ein Sohn fragt den Vater: "Papi, was ist eigentlich Politik?"
Da sagt der Vater:
"Sieh mal, ich bringe das Geld nach Hause, also bin ich der Kapitalismus.
Deine Mutter verwaltet das Geld, also ist sie die Regierung.
Der Opa passt auf, dass alles seine Ordnung hat, also ist er die Gewerkschaft.
Unser Dienstmädchen ist die Arbeiterklasse.
Wir alle haben nur eines im Sinn, nämlich dein Wohlergehen. Folglich bist du das Volk.
Und dein kleiner Bruder, der noch in den Windeln liegt, ist die Zukunft.
Hast du das verstanden, mein Sohn?"

Der Kleine überlegt und sagt seinem Vater, dass er erst noch eine Nacht darüber schlafen möchte.
In der Nacht wird der Junge wach, weil sein kleiner Bruder in die Windeln gemacht hat und daher furchtbar brüllt.
Da der Junge nicht weiß, was er tun soll, geht er ins Schlafzimmer seiner Eltern. Da liegt aber nur die Mutter und die schläft so fest, dass er sie nicht wecken kann. So geht er in das Zimmer des Dienstmädchens, mit dem sich dort gerade der Vater vergnügt, während Opa durch das Fenster heimlich zuschaut!
Alle sind so beschäftigt, dass sie nicht mitbekommen, dass der kleine Junge vor ihnen steht.
Also beschließt der Junge, unverrichteter Dinge wieder schlafen zu gehen.

Am nächsten Morgen fragt der Vater seinen Sohn, ob er nun mit eigenen Worten erklären kann, was Politik ist.
"Ja", antwortet der Sohn.
"Also, der Kapitalismus missbraucht die Arbeiterklasse.
Die Gewerkschaft schaut dabei zu,
während die Regierung schläft.
Das Volk wird vollkommen ignoriert
und die Zukunft liegt in der Schei**e.
Das ist Politik!"

[Leserkommentar auf hartgeld.com]

kostenloser Counter



1 Kommentar:

simdartha hat gesagt…

Also bitte.
Es ist doch nicht alles im A..... und wird nicht alles von finsteren Finanzmächten kontrolliert.

Es sollte betont werden, daß schon viele Keimzellen eines neuen Systems und neuen Bewusstseins existieren, wie z.b. die biologische Landwirtschaft (nicht Supermarkt-pseudo-bio) und Permakultur, Witrtschaften in Kreisläufen und Regionalwährungen eindrucksvoll vorführen.

Informieren Sie mehr über diese Alternativen, eine Änderung kann nur von "unten" passieren, Politiker/ Herrschende die den Satus quo ändern wollen wird es nie geben - sondern nur wir, aufgeklärte Menschen!!

Regio-Geld:
http://www.styrrion.at/
http://www.waldviertler-regional.at/

ein Vorzeigebetrieb:
www.gea.at

neues System:
http://www.subhash.at/freigeld/Energiegedeckte_Regionalwaehrungen.pdf

der faszinierende Weg der Menschheit zu höheren Ebenen - must read:
http://www.wie.org/DE/j8/beck.asp?page=1

"be the change you want( to see in the world)" sagte Gandhi - denkt mal darüber nach...

...jeder kann was ändern und zwar einfach bei sich, dann ändert sich auch das ganze! auf auf!