Freitag, 17. Juli 2009

Meine Gedanken zu Krise, Crash & 2012/2

Wenn wir nur kurz nachdenken, fällt uns allen sehr viel ein, was auf dieser Welt nicht stimmig ist. Für mich ist es unverständlich, warum auf diesem relativ kleinen Planeten, die Menschen nicht in Frieden leben können. Kriege, das lass dir gesagt sein, mein Freund, werden nur aus zwei Motivationen heraus geführt: Macht und Profit. Niemals wurde der kleine Mann, das Volk befragt, ob der Staat in den Krieg ziehen soll oder nicht. Jeder weiss, dass Krieg IMMER mit Sterben, Zerstörung, Verlust und Leid zusammenhängt. Doch es gibt Eliten, die an fast jedem geführten Krieg Unmengen verdienen und alles daransetzen, dass es zu keinem globalen Frieden kommt!

Das hängt auch damit zusammen, das weniger als 5% der Weltbevölkerung mehr als die Hälfte allen Vermögens dieser Erde besitzen. Leider ist es so, dass diese Menschen oder Menschengruppe, auch wenn sie übermässig reich sind und ihr Vermögen im Prinzip gar nicht in einem Leben ausgeben können, immer mehr wollen ... mehr Macht, mehr Geld, mehr Profit!

Das ergibt natürlich weitere hinterfragenswerte Tatsachen. Wir, die gesamte Menschheit, produziert mehr Lebensmittel, als alle Menschen dieser Erde benötigen. Trotzdem gibt es Regionen, wo Völker hungern und verhungern. Andere Teile der Bevölkerung, die sogenannten Industriestaaten, produzieren Lebensmittel um aus diesen Energieträger zu erzeugen - zB. Biotreibstoff. Andere wiederum vernichten Lebensmittel in Massen, damit der Preis nicht fällt. Höchst pervers, wenn man sich Bilder hungernder Menschen in Afrika oder Asien ansieht ...

Doch das Sagen haben die Mächtigen, die Elite. Dazu gehören nicht immer auch Regierungen, sie sind vielmehr die Marionetten der Mächtigen. Und glaubt mir, die Regierungen vertreten NICHT den Willen des Volkes, sondern den Willen der Eliten. Würden sonst in Demokratien verfassungsrechtlich bedenkliche Organisationen entstehen, die eine 100% Kontrolle und Ausspionierung der Bürger zum Ziel hat? Was die Elite benötigt, hat sie schon lange geschafft: Unmündige, abhängige, kontrollierbare und manipulierbare Bürger, die im Grunde ihre Sklaven sind. Ja, ich spreche von dir, deinem Partner, deine Kinder, von mir und meiner Familie, von uns, dem Volk ... Unmündig, weil der Staat weitgehend entscheidet, was für uns gut und was nicht gut ist. Abhängig, weil sie uns Wohlstand und Sicherheit geben, ohne die wir nicht mehr leben wollen. Kontrollierbar, weil es zu unserer Sicherheit ist, wenn der Staat alles über uns weiss. Und damit sind wir manipulierbar. Nimmt man uns das alles weg, so sind wir wie ein kleines Kind, das man im Wald aussetzt: hilflos, orientierungslos und aufgeschmissen. Sie haben uns voll in der Hand.

Natürlich wird sehr viel inszeniert, damit eine imaginäre Bedrohung entsteht, vor die uns die Regierungen mit ihren Organen schützen können. Dafür geben wir sehr vieles auf, freiwillig. Unsere Freiheit, unser Denken, unsere Individualität und unsere Verantwortung. Wir sind Gefangene unserer Systeme, Pseudo-Könige in goldenen Käfigen, gefangen in der Illusion einer fast heilen Welt.

Abends vorm Fernseher, mit einem Glas besten Whisky oder Cognac, frische Erdbeeren aus Spanien oder exklusiven Konfekt aus Belgien schnabulierend, betrachten wir kopfschüttelnd Bilder aus fernen Ländern, wo unterdrückte Völker in elender Armut leben und meist nicht genug verdienen, um die eigene Familie zu ernähren. Irgendwie kommt der Verdacht auf, dass diese Völker an ihrem Elend selbst schuld sind. Denn wir Europäer haben es auch mit Fleiss und Arbeit zu einem gewissen Wohlstand gebracht. Aber diese Länder werden von Regimen regiert, die selbst sehr reich sind und Volksvermögen auf skrupellose Art in ihren Besitz bringen. Das Volk interessiert sie nicht, das ist nur Mittel zum Zweck. Wo kommt aber dieser Reichtum her? Westliche Konzerne, und damit sind wir wieder bei den Eliten, bauen dort Fabriken, weil die Arbeitskräfte extrem billig sind. Oder sie ziehen Bodenschätze ab. Bodenschätze sind eigentlich Volksvermögen, das heisst, das Volk müsste profitieren. Doch das Geld kennt nur ein Ziel, die Kassen der Regierenden. Damit meine ich die Privatschatullen, meist in Form von Schweizer Bankkonten. Das Volk wird skrupellos ausgenützt. Gäbe es den reichen Westen nicht, der in seinem grenzenlosen Konsumwahn diese Regierungen bezahlt und sich damit auch schuldig macht, in welcher Art und Weise das Volk ausgebeutet wird, könnte man diese Machthaber austrocknen. Doch das will keiner, weil jeder in dieser Kette verdient. Am meisten jene die am Schluss dieser Kette sind ... die Eliten. Das ist so, als würdest du in deinem Garten Gemüse anbauen, wenn es zum Ernten ist, kommt jemand und nimmt dir dein Gemüse weg um es weiter zuverkaufen. Den Erlös steckt er natürlich selbst ein, du bekommst für die Arbeit den sprichwörtlichen Groschen ...

Und dann gibt es noch jene obskuren Organisationen, die sich Religionsgemeinschaften nennen. Sie haben das Heil jeden Gläubigen im Sinn und widersprechen sich in ihrem Tun. Es sind alle Religionsgemeinschaften totalitäre Systeme, die ein besonders leicht durchschaubares Abhängigkeitsverhältnis zu ihren Anhängern installieren. Sie reden vom Königreich im Himmel, meinen aber den Prunk und Reichtum auf Erden, sie reden von Barmherzigkeit, sind selbst allerdings unbarmherzig, sie reden vom Göttlichen, sind aber zu sehr im Irdischen verhaftet, sie reden von Erlösung, schaffen aber eine enorme Abhängigkeit, sie reden von der Liebe, haben aber jahrhunderte lang Leid gesät ... Keine der grossen Religionen, noch weniger kleinere Sekten, haben das Wohl des kleinen Mannes im Sinn, sondern die Verbreitung ihrer Ideologie. Religionen haben nichts mit Gott, dem Göttlichen an sich und mit dem Glaube zu tun. Religionen, und damit gehören auch sie zur Elite, haben nur Macht und Profit im Sinn. Sie reden und handeln wie Krieger, nicht wie Friedensaposteln. Und das oft gehörte Wort "Kirchenpolitik" führt diese Gemeinschaften ohnehin ad absurdum.

Der Mensch ist ein Herdentier. Er will in der Herde gefallen und von der Herde akzeptiert werden. Ergo denkt und handelt er wie die Herde. Wenn die Anführer dieser Herde sagen. "Schwarze sind faul", "Ausländer sind Sozialparasiten", "Zigeuner sind minderwertig", dann wird die Herde diese Muster übernehmen und auch leben. Rassismus und Nationaldenken wurden so erzeugt. Würden unsere Anführer heute sagen: "Schwarze, Ausländer und Zigeuner sind Menschen wie wir, nicht besser und nicht schlechter", würden wir umdenken und langfristig diese Vorurteile abbauen. Doch das wollen die Eliten nicht! Die Herde wandert und wir alle mittendrin! Bricht jemand aus, wird er zurückgeholt. Lässt er sich nicht zurückholen, werden die Hunde auf ihn gehetzt ...

Stell dir vor, du bist nicht mehr in dieser Herde ... weil es diese Herde nicht mehr gibt. Jeder geht seinen eigenen Weg, der Schäfer, der Hüter ist (aus unerfindlichen Gründen) nach Hause gegangen. Du musst plötzlich für dich und deine Familie denken, eigenständig handeln und - was das Wichtigste ist - Verantwortung übernehmen. Wahrscheinlich benötigst du einige Zeit, um dir bewusst zu machen, dass du auf dich alleine gestellt bist, dass plötzlich niemand da ist, der dir sagt, was du tun musst und was du nicht tun darfst. Du bist in Freiheit!

Genau das steht für das Symbol 2012! Die Freiheit, deine Freiheit!

Kaum zu glauben, dass es soweit kommen wird, wenn man sich die Abhängigkeits- und Machtstrukturen ansieht. Doch was wird passieren, wenn unser System kollabiert, die Menschen plötzlich alles verlieren werden, nichts mehr zu Essen haben, das sprichwörtliche Dach übern Kopf und das soziale Netz verschwunden sind? Wenn sie draufkommen, dass sie ausgenutzt wurden und jene, die ander Macht waren, auch den Reichtum von uns allen angesammelt haben. Keine Villa, kein Penthouse, kein Schloss wird sicher sein, wenn das Volk zornig und wütend wird, wenn es jegliche Perspektive verloren hat. Wenn es ums nackte Überleben geht ... und um sonst nichts!

Sie werden sie auf die Strasse zerren, sie hängen, sie umbringen, ihre Leichen triumphierend präsentieren, die Anwesen verwüsten und das Geld einstecken. Sie werden Rache üben, weil sie Gerechtigkeit wollen, für all die Jahre des Unterdrücktseins. Und keiner wird ihnen entkommen!

Erst aus dieser Asche, den Ruinen des Systems, wo nur niedere Instinkte gegenwärtig sind, wo es tatsächlich ums Überleben geht, kann Neues entstehen. Wird es auch, weil die Wurzeln dafür, sind schon lange gelegt ...

Morgen geht es weiter mit Teil 3: Was kommt nachher?



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Meldungen:



Verbot für riskante Geschäfte (kurier.at)
Keine Hilfe für US-Finanzierer CIT (derstandard.at)
CIT: Dramatische Kettenreaktion droht (handelsblatt.com)
USA: Einlagensicherung fürchtet bis zu 500 Bankenpleiten (finanznachrichten.de)
US-Kreditkartenblase droht zu platzen (derstandard.at)



Ratingnoten stürzen in den Keller - So steil nach unten wie in den vergangenen Monaten ging es in der Geschichte der Ratingagenturen noch nie: Die Zuspitzung der weltweiten Wirtschaftskrise hat zu einer rasanten Verschlechterung der Ratingnoten geführt. (ftd.de)

Paulson wegen Bankenaffäre in der Mangel - Der frühere US-Finanzminister soll Informationen zurückgehalten haben, um den Notenverkauf von Merrill Lynch an die Bank of America durchzuziehen. (kurier.at)

Banken vertuschen Kreditklemme - Firmenkredite sinken um 2,7 Mrd. Euro. Finanzbranche rechnet Lage schön. Nach offiziellen Angaben der Lobbyisten legte der Kreditbestand um 6,9 Prozent zu. (mmnews.de)

Furcht vor leeren Regalen wegen CIT-Pleite - Die USA steht vor dem größen Bankencrash seit Washington Mutual: Der Mittelstandsfinanzierer CIT Group sucht verzweifelt privates Kapital. Einzelhändler rechnen mit einer Pleite und berichten über Lieferstopps - Tausende Unternehmen bangen um ihre Existenz. (ftd.de)

Ungarn: „Patriotischer“ Kampf gegen Banken - Die Regierung Bajnai tritt gegen einseitige Änderungen bei Kreditverträgen auf, aber auch gegen Töchter ausländischer Banken – und indirekt gegen den Notenbankchef.(diepresse.com)

kostenloser Counter



Kommentare:

www.götzendämmerung.de hat gesagt…

Aus Dantons Tod - Georg Büchner

Ihr habt Kollern im Leib,
und sie haben Magendrücken;
ihr habt Löcher in den Jacken,
und sie haben warme Röcke;
ihr habt Schwielen in den Fäusten,
und sie haben Samthände.
Ergo, ihr arbeitet, und sie tun nichts;
ergo, ihr habt's erworben, und sie haben's gestohlen;
ergo, wenn ihr von eurem gestohlnen Eigentum ein paar Heller wiederhaben wollt, müßt ihr huren und betteln;
ergo, sie sind Spitzbuben, und man muß sie totschlagen!

Totgeschlagen, wer kein Loch im Rock hat

Flo hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Flo hat gesagt…

Ich hoffe auf den CRASSSSSSSSSSSSH !!!!!!!
Absolutes CHAOS überall (ähnlich wie es von Tyler Durden in FC ja geplant war !!!

Was brauchen wir auch Geld das uns nicht gehört für Sachen die wir nicht brauchen um Menschen zu beeindrucken die wir nicht kennen.

Die werden schon auch ihr FETT abbekommen die Reichen auf die ein oder andere Weise.

Und nat. gibt es andere Dinge wofür es sich zu leben lohnt.
Man sollte an MJ gemerkt haben das GELD nicht glücklich macht.

TROTZDEM
Gibt dies Unbändige GIER nach mehr.
Die Kotz mich sowas von an.
Aber da wo es fehlt da wo Geld nötig wäre da wird gekürtz wie un wos nur geht.

IS ja auch klar die Reichen brauchen ihre 10 Autos und
das Diamant Kettchen NUR DAS BESTE VOM BESTEN KLAR

WARUM WAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAARUM NUR können wir nicht einfach nur Leben ganz normal
ohne sich tot schuften zu müssen um sich halbwegs was leisten zu können aber andere zu sehn die mit Schlechterer Leistung im Anzug mehr bekommen !!!!!!!!! WARUM NUR !
DA MÖCHTE MAN WIRKLICH AM LIEBSTEN AMOK LAUFEN.
Erst nach so Sachen oder 9/11 ja da halten wir zusammen das ist die Welt erschüttert aber was jetzt grad abgeht ist ja alles ganz normal.

DIES WELT oder eig. der Mensch WAR SCHON IMMER SCHLECHT UND WIRD ES AUCH IMMER BLEIBEN

Nie wird aus Fehlern gelernt oder was verändert nur DAS ICH ZÄHLT das Leben ist ja auch so kurz ooohhhh !

Lassen wir uns Lieber von den Medien berieseln und oder studiren alle BWL das wir auch soooooooooooooooo Reiche Manger werden juuhuhhhhhhhhhhhh
Selbst wenn man dazu Drogen nehmen muss um den Druck auszuhalten hauptsache REICH !!!!!!

rez hat gesagt…

@flo: Um es mit Taylers Worten zu sagen:

"Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun." -- Taylor Durden --

leider ist al dass wahr und am liebsten würde man die ganze zeit nur noch KOTZEN und HEULEN bei der schei**e die da draußen abgeht ...

aber man darf das ganze nicht zu eng sehn!
zu lange wird es die Menschheit sowieso nicht mehr geben - wohl noch etwas länger als bis 2012 ;) - aber über kurz oder lang wird der Mensch - genauso schnell wie er gekommen ist auch wieder verschwinden ... schlussendlich wird NICHTS mehr an das "gloreiche" zeitalter der menschenheit erinnern ... und wenn jucktz! NIEMAND :P

die menschheit rasst mit vollgas auf den abgrund zu und zum bremsen ist es bereits zu spät ... der mensch ist das einzige Lebewesen dass sich, seine artgenossen und seine umwelt BEWUSST zerstört! meines erachtens sind wir nicht die krone der schöpfung sondern eher der rest der beim basteln übrig geblieben ist ...

was bleibt uns also übrig? rausgehen und LEBEN solanges es noch möglich ist - weil die schei**e die da draußen passiert kann sowieso niemand mehr von uns aufhalten/ändern/beeinflussen geschweige den AUSHALTEN

ich habe meine persönlichen frieden darin gefunden, mir nicht mehr denn kopf darüber zu zerbrechen - weil schlussendlich würde ich es wahrscheinlich psychisch irgendwann nicht mehr aushalten ...

ich glaube, dass wir einen crash - in form einer art säuberung gar nicht mehr durchmachen werden - die Menschheit wird sich wohl eher gleich mit einem gigantischen BUMM! verabschieden und dass wars dann!

und das BESTE ist - bei der PARTY sind dann ALLE DABEI! ;)

ALSO abschließend mit REMs worten: "It's the end of the world as we know it and I feel fine." -- schönes video - über die krönung der schöpfung: http://is.gd/1ED2P

GENIEßT ALSO DAS LEBEN SOLANGE ES NOCH GEHT, WEIL ES GIBT VERDAMMT NOCHMAL AUCH VIELE SCHÖNE DINGE DA DRAUSSEN ... aber eins BITTE versprecht mir - VERMEHRET EUCH BITTE NICHT ;) DANKE

@JoHy: mach trotzdem weiter, vielleicht irre ich mich ja und es ist NOCH nicht zu spät! ;)