Dienstag, 2. Juni 2009

Alles zum Wohl und Schutz des Bürgers!

Das EU-Parlament, ein Haufen bunter, schräger Typen und ausgedienten Politikern? Nein, so einfach kann man es sich nicht machen, eines der wichtigsten Gesetzgebungorgane in Europa zu degradieren ... doch ein wenig Wahrheit ist tatsächlich darin enthalten. Von Pornostarlets über Künstler bis hin zu ausrangierten Politikern versuchen immer wieder viele ausgefallene Typen dem Parlament ein wenig Farbe zu geben. Diesmal kanditiert mit guten Chancen auch die schwedische Piratenpartei (Gründer des Torrenttrackers thepiratebay.org).

Tatsächlich versuchen sie seriös zu wirken, die Nadelstreifparlamentarier, doch ihre Arbeit ist nicht immer als solches zu bezeichnen. Egal welche Fraktion, welches Geschlecht oder Alter, vieles was an Ergebnissen das EU-Parlament verlässt ist höchst fragwürdig. Für mich sind sie nicht jene Politiker, die meine Interessen in Brüssel vertreten, sondern in höchstem Masse gegen meine Interessen agieren.

Das lässt bei mir die Vermutung hochkommen, dass in Brüssel nur Interessen von Lobbies vertreten werden, nicht jene der Bürger der Europäischen Union. Wie können sonst Gesetze wie die Vorratsdatenspeicherung, für mich ein Bürgerausspionierungsgesetz, oder das Verbot der Glühlampe, das höchst widersprüchlich ist, beschlossen werden.

Ich hätte gedacht, dass, wenn neue Staaten aus Osteuropa zur EU kommen, diese Manie zur totalen Kontrolle der Bürger entschärft wird. Haben diese Osteuropäer doch unter der Sowjetbesatzung leidvoll erfahren, was es heisst, das Volk auszuspionieren und zu unterdrücken. Fast jede Familie hat Angehörige, die damals wegen regimekritischen, konterrevolutionärem Verhaltens oder Äusserungen mit den Behörden Bekanntschaft gemacht hat. Oftmals waren sinnlose Gefängnisstrafen und Umerziehungslager das Ergebnis der Willkür des Beamtenapparartes. Denunzierungen, auch innerhalb der Familien, waren an der Tagesordnung.

Wir sind bereits auf dem Weg dorthin. Nur mit dem Unterschied, wir haben technisch ausgereiftere Mittel. Nicht nur dass ALLE Kommunikationsmittel überwacht werden, auch der digitale Geldverkehr, GPS- und Handyortung, RFID-Chip und öffentliche Videoüberwachung lassen kaum mehr Platz für eine Privatssphäre. Der gläserne Mensch ist Wirklichkeit geworden!

Das Argument, dass jeder, der nichts zu verbergen, auch nichts zu befürchten hat, ist ein Satz, den ich nicht mehr hören kann! Dieser Satz berechtigt anscheinend die EU-Parlamentarier, die Überwachungs- und Kontrollschraube noch fester zuzuschrauben. Und wer weiss, vielleicht ist übermorgen das illegal, was heute noch legal war ... die Beweise liegen alle schon vor!

Warum muss ich als "freier Bürger" von Europa mehr oder weniger nachweisen, dass ich kein Terrorist und kein Verbrecher bin? Warum werden wir pauschal verdächtigt? ... und warum verdächtigen sich die Herren und Damen EU-Politiker nicht selbst?

Deutschland ist schon ein Polizeistaat geworden, Österreich auf dem besten Weg dorthin. Chips im Auto, damit auch alle Fahrten überwacht werden können und wahrscheinlich arbeiten sie schon an einer Gedankenpolizei!

Der Mensch ist ein Herdentier und (leider) ein fauler Suchthaufen. Dinge, an die er sich gewöhnt hat, möchte er nicht mehr missen, er ist danach süchtig geworden. Dadurch lässt er sich leicht lenken, manipulieren und benutzen. Wenn er es bemerkt, ist es schon viel zu spät ...

Du glaubst es nicht? Nein, du bist schon lange nicht mehr frei! Du funktionierst in strengen Vorgaben innerhalb des Systems, das dir zur Verfügung steht. Brichst du aus, wirst du von der Gesellschaft geächtet. Denken verboten, das macht die Obrigkeit. Ihre Machtgier ist grenzenlos ...

Natürlich passiert dies alles ausschliesslich zum Wohl und Schutz des Bürgers, eh klar!

Allerdings behaupten jene Insider, die die Methoden kennen, dass die Argumente absolut falsch sind. Die Vorratsdatenspeicherung bringt überhaupt nichts im Kampf gegen Terrorismus, organisierte Kriminalität und schwere Verbrechen. Es ist nur ein Werkzeug zur Kontrolle!

Doch es gibt einen Lichtblick und das ist skurriler Weise die Krise! Denn wenn die jetzige Krise in den Systemcrash mündet und Staaten bankrott gehen, fehlen Geld und Ressourcen, die gigantischen Mengen von Daten verwerten zu können und es wird auch das Personal fehlen, die entsprechenden Aktion zu setzen. Doch solange es nicht so weit ist, wird sich die Schlinge immer weiter um unseren Hals zusammen ziehen. Es scheint so, als würden die Politiker glauben, der Polizeistaat wäre ein Muss, das System mit Gewalt halten zu können ... das entstehende Chaos wird sie im Glauben stärken, doch die Aufstände und Revolten gegen den Staat, weil dieser auf voller Länge versagt hat, wird Fekter, Schäuble & Co einen gewaltigen Strich durch die Rechnung machen. Und im Vertrauen gesagt, vor dieser Entwicklung fürchten sie sich am meisten, darum auch der schnelle Ausbau der Kontrollmechanismen!

Reuig werden sie erst dann, wenn der Mob ihre Villen plündert, ihre Limousinen anzündet und sie hilflos vor dem wütenden Volk stehen ... allzulange brauchst du darauf nicht mehr zu warten mein Freund.

Dann werden deine Süchte werden geheilt sein (Wohlstand, Luxus, Sicherheit, soziale Absicherung, etc.), du wirst für dein Leben und für deine Familie wieder Eigenverantwortung übernehmen, dein täglich Brot wird schwer zu verdienen sein, aber du hast dann etwas wieder bekommen, was du nicht wusstest wie es sich wirklich anfühlt - die Freiheit, deine persönliche Freiheit!



Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)



Internationales Ranking enthüllt: Deutschland ist ein Überwachungs-Polizeistaat (kopp-verlag.de)



Horch, Guck und Hör AG - Telekom, Bahn, Deutsche Bank: Die Wirtschaftselite muss die Allmachtsphantasien allzu vieler ihrer Repräsentanten endlich in den Griff bekommen. (tagesspiegel.de)



Meldungen:


The Big Collapse Could Be Very Near (economicpolicyjournal.com)
Es geht ans Eingemachte (radio-reschke.de)
Amerikas grösste Zeitbombe (ftd.de)
Defizite bedrohen die Vorherrschaft des amerikanischen Dollars (goldseiten.de)

Coface Länderratings Europa - April 2009 (coface.at)

British Airways in Untergangsstimmung (ftd.de)
So tief ist Grossbritannien schon gesunken (welt.de)
Wie krank ist Deutschland (faz.net)
Von der unheimlichen Macht der Wall Street Manager (kopp-verlag.de)
Wenn sich im Hafen nichts mehr dreht (ftd.de)
China: Das Zelt der arbeitslosen Wanderarbeiter (welt.de)

Astrologie: Prognose zur Neumondphase vom 24.05. - 22.06.2009 (brigitte-hamann.de)



Amerikas finanzieller Supergau - Eine Währungskrise verbunden mit einem Bond-Crash rückt immer näher. Damit wird nach dem Abklingen einer weiteren deflationären Bereinigung die Lunte der Hyperinflation gelegt: Simbabwe lässt grüssen! (mmnews.de)

GM reicht Antrag auf Gläubigerschutz ein - 101 Jahre nach der Firmengründung hat der einst größte Automobilkonzern der Welt, General Motors, Insolvenz angemeldet. Der Konzern beantragte am Montag Gläubigerschutz nach Chapter 11. Jetzt wird der Staat die Mehrheit an dem taumelnden Industriegiganten übernehmen. (spiegel.de)

GM-Bosse zockten bis zum Schluss - Immer mehr Details des Verhandlungspokers um Opel kommen ans Licht. So hat der Mutterkonzern General Motors offenbar versucht, sich finanzielle Vorteile zu verschaffen. Mit einem Passus im Vertrag sollten mehr als 300 Millionen Euro in eine Steueroase transferiert werden. (spiegel.de)

Zwischen Hoffnung und Irrationalität - Gestern meldete Südkoreas Ministry of Knowledge Economy, als eines der Ersten, die Daten zur Handelsbilanz für den Monat Mai 2009. Die Exporte gingen im Mai doch überraschend wieder in die Knie, sogar um die höchste Rate seit 4 Monaten. Sie sanken um -28,3% auf 28,23 Mrd. Dollar, im Vergleich zum Vorjahresmonat, im April 2009 waren es nach unten revidierte -19,6%! (wirtschaftquerschuss.blogspot.com)

Das klingt schon recht tendenziös - Ich bin bekanntermaßen selbst nicht unkritisch, was die Banken und ihre Bilanzierungpraktiken anbelangt, aber dieser Artikel in der FTD erscheint mir nun doch des Tendenziösen ein wenig zu viel. (weissgarnix.de)

Aber Herr Gouverneur, Sie KÖNNEN Geld schöpfen! Gründen Sie einfach Ihre eigene Bank! In einem Artikel, der am 22. Mai in der Zeitschrift Time unter der Überschrift »Milliardendefizite: Steuerliche Abrechnung in Kalifornien« erschien, berichtet Juliet Williams, dass Gouverneur Schwarzenegger nach dem Veto der kalifornischen Wähler gegen höhere Steuern und weitere Schulden des Bundesstaates angedeutet hat, er werde die Haushaltslücke fast ausschließlich durch drastische Ausgabenkürzungen decken. Diese Kürzungen könnten unter anderem bedeuten, dass in Kalifornien viele tausend Angestellte im öffentlichen Dienst und Lehrer entlassen werden, dass das staatliche Unterstützungsprogramm für Arme eingestellt wird, und dass circa 1,5 Millionen bedürftige Kinder in Zukunft keine Gesundheitsvorsorge mehr erhalten. Außerdem könnte die Gewährung von Krediten für etwa 77.000 College-Studenten ausgesetzt, das Geld für die Erhaltung öffentlicher Parkanlagen gestrichen und tausende Gefangene vorzeitig aus der Haft entlassen werden. Schwarzenegger klagte, der Staat könne ja kein eigenes Geld drucken, und man könne nur das Geld ausgeben, das man habe. (kopp-verlag.de)

kostenloser Counter



1 Kommentar:

JuttaSunShine hat gesagt…

Wie schon erwähnt, die Lektüre "Auf ein Wort" sollte Schulpflichtlektüre werden (was natürlich eine naive Illusion ist), die Neue Weltordnung rast ihrer Realisation entgegen, aber da ist noch was... was Hoffnung gibt... die spirituelle Erkenntnis und weltweite Aufdeckung... und: "Wir sind das Volk, wir sind das Volk, wir sind das Volk".
Wenn man die Staaten hinreichend verschuldet hat, Völker ausgebeutet und ihnen die Kaufkraft entzogen hat, wird alles animalisch und die Urbedürfnisse brechen ungezügelt hervor... wo verstecken sich dann die Elitekonsorten mit ihren Septrilliarden an wertlosen Dollars??? Auf der Rückseite des Mondes???