Mittwoch, 31. Dezember 2008

Ich wünsche Euch alles Liebe und Gute im Neuen Jahr ... und hoffe, ihr übersteht es!

Ich wünsche euch allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2009 ... was immer es auch bringen wird!

Die Prognosen gehen schon ziemlich auseinander, von einem Wiederaufschwung zu Jahresmitte bis zum absoluten Zusammenbruch und Chaos ist alles möglich. Neugierig wie ich bin, suchte ich Webseiten, die astrologische oder hellseherische Prognosen publizieren (und wenn möglich, wie wurde 2008 vorausgesagt?). Ok, du hast recht, die Mühe konnte ich mir ersparen, denn auch hier gehen die Meinungen extrem auseinander ... (deswegen setze ich auch keine Links, denn hier wird anscheindend ziemlich geraten ...)

So, bleibt nichts anderes übrig, als selbst eine Prognose zu stellen. Grundlage ist der gesunde Menschenverstand und die Analyse, was 2008 in Gang gesetzt hat. Erfreulich ist diese Prognose allerdings nicht ...

Am 20. Jänner tritt Barack Obama die Präsidentschaft jenes Staates an, der bisher sicher der einflussreichste und mächtigste Staat auf unserem kleinen Planeten war. An den ersten "schwarzen" Präsidenten sind grosse Hoffnungen geknüpft. Und ich bin gespannt, welche Gruppe er als erstes enttäuscht. Obama kann den Karren eigentlich nicht aus dem Dreck ziehen, ausser es geschieht ein echtes Wunder. Deshalb denke ich, in den ersten drei bis sechs Monaten kann es zu einem gewaltigen Terroranschlag in den USA kommen - ein Anschlag mit nuklearem Material ist nicht ausgeschlossen! Allerdings, es wird ein Insider-Job, so wie auch 9/11 ein Insider-Job war! Die Regierung will (muss) von den aktuellen Problemen ablenken. Doch so ganz wird das nicht gelingen, denn durch eine Riesenwelle von Entlassungen kocht der Volkszorn über und die Bürger beginnen zu revoltieren. Auch deswegen, weil die einstige Weltwährung, der US-Dollar kollabiert.

Amerika reisst all jene Staaten mit, die ergebene Wegbegleiter waren - Grossbritannien sei hier genannt. Das englische Pfund verlor 2008 mehr als ein Drittel seines Wertes gegenüber dem Euro! ... und der Verfall geht weiter!

Schlummernde Derivate in Billionen-Höhe, faule Bundesanleihen und geplatzte Kredite in Osteuropa bringen nicht nur den Dollar, sondern auch den Euro ins Trudeln. Der US-Dollar übersteht 2009 garantiert nicht, der Euro könnte mit viel Glück noch ein Jahr dran hängen, bevor es auch ihn erwischt!

Was passiert, wenn die Amerikaner erkennen, dass sie belogen und betrogen wurden, wenn die Pensionen nicht mehr ausbezahlt werden können, weil die Fonds leer sind, wenn die einzelnen Bundesstaaten bankrott sind, so wie jetzt schon Arnie´s California, wenn die Arbeitslosigkeit die 50% Marke durchbricht ... nein, 2009 bringt keine schönen Aussichten!

Doch die Börsenanalysten hierzulande sehen wieder einen Lichtblick, die Börsenkurse werden steigen und damit auch die Konjunktur! Hat diesen Träumern niemand gesagt, dass sie eigentlich immer falsch liegen, mit ihren Prognosen? Den Absturz des Jahres 2008 haben die Analysten jedenfalls irgendwie "übersehen" ...

In good old Europe wird es sicher auch hoch her gehen. Ab Mitte Jänner kann man Massenentlassungen erwarten, ab März könnte dann die Versorgung von Lebensmittel nicht mehr klappen, ab Juni/Juli erwarte ich brennende Städte durch Revolten und Ausschreitungen. Denn wenn der Mensch keine Zukunftsperspektive hat, weil ihm alles genommen wurde, dann wird es sehr turbulent ...

Der Euro und die EU kommen ins Wanken. Die Politik führt sich selbst ad absurdum. Übrig bleibt der Mensch selbst - hast du vorgesorgt?

.. in diesem Sinne, ich wünsche Euch alles Liebe und Gute im Neuen Jahr ... und hoffe, ihr übersteht es!

Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)




Keine Kommentare: