Freitag, 21. November 2008

Wann kommt der Mega-Domino-Day?

Die aktuellen Meldungen kommen im ViertelstundenTakt. Bis vor Kurzem waren mir Börsenkurse, wie auch die gesamte Finanzwelt fremd und Zeitungs- oder Onlineartikel darüber las ich gar nicht. Das hat sich schlagartig geändert, denn plötzlich finde ich zuzusehen, ob die diversen Börsen Schallmauern (nach unten) durchbrechen oder nicht, für wirklich spannend. Nun weiss ich auch, was alles damit zusammenhängt, ob Werte steigen oder fallen. Derzeit wollen alle raus, mit möglichst wenig Verlusten. Nur ganz wenige zocken mit gewaltigem Risiko weiter - einige davon machen auch jetzt schöne Gewinne. Doch der Gedanke, welche Werte, auch wenn dies nur Papierwerte sind, vernichtet werden, ist Wahnsinn. Der DAX kratzt an der 4.000er Schwelle, der ATX an der 1.500er Barriere und der DOW JONES fällt unter 8.000. Das sagt dir nicht viel? Macht auch nichts. Es ist nur der Spiegel unseres Wirtschaftssystems. Die Börsen sind ein ziemlich sensibles Instrumentarium, doch im Gegensatz zu den Bankern sind sie ehrlich, vielleicht sogar zu ehrlich.

Im Gegensatz zu vielen anderen konstruierten Wertpapieren sind die Aktien von Unternehmen Realwerte. Nicht irgendwelche fiktiven Buchwerte, die nur schwer nachvollziehen zu sind. Hedge Fonts sind eben solche. Bisher hochrentabel mit Renditen weit über 10% und kompliziert aufgebaut, dass selbst Experten nicht alles durchschauen. Die hohen Renditen entstehen meist durch Wetten und Leerverkäufe - ein Hazardspiel sondergleichen. Von diesen Hedge Fonds sind heuer schon viele geschlossen worden, alle mit hohen Verlusten. Mehrere grosse stehen kurz vor der Schliessung. Das bedeutet, dass wieder eine Welle gigantischer Verluste und Abschreibungen in Milliardenhöhe publik werden. Das belastet natürlich auch Realwerte, wie börsennotierte Aktien. Übrigens, einer der reichsten Deutschen, Adolf Merckle, hat bei Wetten auf fallende Kurse der VW-Aktie kürzlich Milliardenverluste geschrieben und möchte nun eine staatliche Rettung in Form von Garantien für seine Unternehmungen. Und bei einem der grössten Konzerne Amerikas, unter anderem Vizepräsident Dich Cheney´s Liebkind, der Carlyle Group, musste auch schon ein Hedge Fond wegen zu hoher Verluste geschlossen werden (handelszeitung.ch).

Die Geldvernichtung geht auch trotz immer neuer, grosser Geldmengen, die in die Märkte gepumpt werden, fröhlich weiter. Milliardenverluste sind an der Tagesordnung. Man wartet jetzt nur darauf, dass ein Gigant fällt. Einer der Giganten, von denen man bisher sagte; "To big to fail" und jetzt meint: "To big to save". Ist es General Motors und in Folge die gesamte US-Autoindustrie, ist es die Citi Group, eines der weltgrössten Finanzunternehmen ... in den nächsten Tagen werden wir es erleben. Und das wird der Anstoss zum Mega-Domino-Day sein, der alles bisherige in den Schatten stellen wird. Dabei kann es passieren, dass Währungen kollabieren.


Johannes (schnittpunkt2012@gmail.com)


Meldungen:

Tot gehedged (mmnews.de)
US-Autobauer Exitus (mmnews.de)
Was, sie haben ihr Geld noch nicht weggeworfen? (zeitenwende.ch)
USA betteln Golfstaaten um Geld an (handelsblatt.com)
Opel buhlt mit Anzeigenkampagne um Bürgschaft (spiegel.de)

Anleihen auf Gewerbeimmobilien wackeln. Den Kreditmärkten droht der nächste Schock. In der Finanzkrise setzt sich der Domino-Effekt fort. Als nächster Stein droht der Markt für Anleihen auf Gewerbeimmobilien umzufallen. Die Spezialpapiere sind mit Mieteinnahmen von Bürogebäuden, Hotels und Einkaufsmalls besichert. Diese geraten im Zuge der Rezession aber zunehmend ins Wackeln. (handelsblatt.com)

Hoffnungsschimmer nicht in Sicht. Wirtschaftskrise wird zum Flächenbrand. Bald alle Branchen betroffen (bild.de)

Wenn Giganten fallen. Man hat es kommen sehen, aber niemand wollte es hören. Die Giganten der Wirtschaft sind am fallen, ... aus und vorbei. Die, bei denen man vor einem Jahr noch jede Wette eingegangen wäre, die gehen sicher nie unter, sind bald nicht mehr da. Aber die Titanic war ja auch unsinkbar. Hier eine Liste der fallenden Giganten, die böse am Boden aufschlagen werden (alles-schallundrauch.blogspot.com)

DAX unter Druck. Stimmung an Weltbörsen kippt. Erst die Wall Street, dann Asiens Märkte - und jetzt die Börse in Frankfurt: Der Dax rutschte gleich zu Handelsbeginn ins Minus. Auch die letzten Optimisten verabschieden sich aus dem Markt
(spiegel.de)

Erst schoss er monatelang in die Höhe, jetzt fällt er ins Bodenlose: Der Ölpreis hat seine Talfahrt fortgesetzt und ist erstmals seit Mai 2005 unter die Marke von 50 Dollar gesunken. Experten machen die schlechte US-Konjunktur für den Preisrutsch verantwortlich. (spiegel.de)


Tipp zum Bunkern:
TUC Cracker - der Klassiker aller Trockenkekse. Expeditionsteams, Bergsteiger und Wanderer haben TUC in ihrem Gepäck. Lange haltbar und einfach gut ... und Kekse gehören ebenfalls in den Lebensmittelbunker!
(erhältlich in fast allen Supermärkten)


Wissen: Hedge Fonds



Keine Kommentare: